Handball-Oberliga Männer: Meister und Aufsteiger am letzten Spieltag in Lehrte

Northeimer HC will ungeschlagen bleiben

Carsten Barnkothe

Northeim. Der Meister und Drittliga-Aufsteiger Northeimer HC könnte die Saison am Samstag (19.30 Uhr) im letzten Saisonspiel beim Lehrter SV einfach so ausklingen lassen. Doch weit gefehlt. Mit mindestens einem Remis will der NHC als ungeschlagener Meister Geschichte in der Handball-Oberliga schreiben.

Die Chancen dafür stehen gut, auch wenn Lehrte ein unbequemer Gegner ist. Im Spiel der Vorrunde blieb der LSV lange dran, musste sich am Ende dem NHC aber knapp mit 25:26 geschlagen geben. „Wir haben uns schwergetan“, erinnert sich Trainer Carsten Barnkothe. „Lehrte hat seine Angriffe sehr gut ausgespielt, und wir haben in der Schlussphase den Siegtreffer nur mit Glück erzielt.“

Dieser Treffer gelang Paul-Marten Seekamp genau 18 Sekunden vor dem Abpfiff. Zuvor hatten die Lehrter den NHC mächtig unter Druck gesetzt. Dazu gehörte insbesondere Till Dreißigacker, der sechs Treffer erzielte. Er dürfte am Samstag besonderen motiviert sein. Nach 14 Jahren beendet er seine Handball-Karriere.

Insgesamt fünf Spieler werden den Lehrter SV verlassen. Von daher ist beim Tabellenzehnten Abschiedsstimmung angesagt. Dem Meister und designierten Drittliga-Aufsteiger im letzten Spiel aber die einzige Niederlage beizubringen, dürfte neue Kräfte freisetzen.

Langes Einsatz fraglich

Northeim wird in Bestbesetzung nach Lehre fahren. Barnkothe hofft, dass auch der gesundheitlich angeschlagene Rechtsaußen Sören Lange auflaufen kann. Anschließend macht der NHC vier Wochen Sommerpause, bevor die Vorbereitungen auf die 3. Liga beginnen. (zhp) Foto: zhp/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.