Letztes Heimspiel der Saison 

Zum Ausklang kommt der Meister: HSG Plesse erwartet MTV Großenheidorn

Klappt es mit einem Sieg im letzten Heimspiel? Bastian Endler und seine HSG Plesse haben einen schweren Gegner. 
+
Klappt es mit einem Sieg im letzten Heimspiel? Bastian Endler und seine HSG Plesse haben einen schweren Gegner.  

Nörten-Hardenberg. Zum letzten Heimspiel dieser Saison erwarten die Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag (19.30 Uhr, Bovenden) den Oberliga-Tabellenführer MTV Großenheidorn.

Der Drittliga-Aufsteiger spielte in der jetzt zu Ende gehenden Serie in einer eigenen Leistungsklasse. 22 seiner 24 Punktspiele gewann der Meister - nur zwei Mal unterlag er: in der Hinrunde mit 31:32 bei Aufsteiger Söhre und in der Rückrunde mit 31:33 gegen Nienburg. Das war die einzige Heimniederlage des Tabellenführers, der ansonsten seine Heimspiele deutlich zu gewinnen pflegt - im Durchschnitt mit zehn Toren Vorsprung, sodass das Hinrunden-32:33 des Burgenteams beim MTV ganz klar zu den „besseren“ Niederlagen zählt.

HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe erhofft sich für die Abschiedsvorstellung vor Heimpublikum „ein flottes Spiel, da Großenheidorn normalerweise ein hohes Tempo geht und wir da mithalten können“. Personell sei man für Samstag gut bestückt, sodass auch von dieser Seite her gute Voraussetzungen für ein sehenswertes Spiel gegeben seien. Von Vereinsseite war zu erfahren, dass die HSG die ausscheidenden Akteure - Trainer Dietmar Böning-Grebe sowie die Spieler Markus Ahlborn, Kai Effler, Bastian Endler, Malte Jetzke und Finn Ozimek - offiziell verabschieden will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.