Jede Woche neue Talks

Sport-Podcast „On the Pitch“ aus dem Werra-Meißner-Kreis startet durch

Aus einem Hobby wurde eine Leidenschaft: Der Podcast „On the Pitch“ wird von Benjamin Scherp (oben rechts) und David Bücker betrieben und erscheint wöchentlich.
+
Aus einem Hobby wurde eine Leidenschaft: Der Podcast „On the Pitch“ wird von Benjamin Scherp (oben rechts) und David Bücker betrieben und erscheint wöchentlich.

Fußball-Europameisterschaft, Wimbledon, Tour de France, Olympische Spiele – all diese sportlichen Großereignisse werden Benjamin Scherp und David Bücker in den nächsten zwei Monaten auf Trab halten.

Germerode/Oberdünzebach – Während bei der Formel 1 Rennen in Frankreich, Österreich und Großbritannien zum Thema werden, darf der CHIO in Aachen und die Tischtennis-EM in Warschau neben vielen Transfermeldungen ebenfalls nicht fehlen.

Für ihren Podcast „On the Pitch“ (deutsche Übersetzung: Auf dem Platz) beschäftigen sich der aus Germerode kommende Benjamin Scherp (19) mit seinem Pendant David Bücker (20, Oberdünzebach) mit einem bunten Mix aus der Welt des Sports.

Jeden Montag nimmt das Duo die neueste Folge auf, die sich mit den Geschehnissen des Sportwochenendes beschäftigt. „Wir haben auch gern mal ein nischiges Thema mit dabei, so dürfen Snooker und Darts nicht fehlen. Insgesamt wollen wir den Hörern was Kompaktes fürs Ohr anbieten“, sagte Scherp, der seinen kongenialen Partner Bücker auf einem Geburtstag kennenlernte. Nach ein paar alkoholischen Getränken wurden die Gespräche im Spätsommer 2020 immer intensiver.

„Auf einmal war der Kader des FC Schalke 04 aus dem Jahr 2011 Thema“, sagte Bücker, während Scherp mit einem Lächeln im Gesicht im WR-Gespräch die Chance nutzte und die Namen der königsblauen Elf aufzählte: „Hans Sarpei, Ali Karimi, Angelos Charisteas, Farfán und Rául waren damals dabei.“

Eine Corona-Idee und 39 Podcast-Folgen später harmonieren Scherp und Bücker auf einem hohen Niveau. Aus Spaß ist eine Leidenschaft geworden. „Am schönsten ist es, wenn die Running Gags sich in den Folgen einfach ergeben“, betonte Bücker breit grinsend. Nicht ohne Grund heißen die Folgen beispielsweise Queens of Oberhof oder Pius-Paschke-Prinzip.

„Wintersport und Skispringen waren im Winter unsere Nische. Hier gibt es noch nicht so viele Podcasts drüber“, weiß Bücker, der mit Scherp parallel zu den Bundesliga-Spielen die Springen von Karl Geiger und Markus Eisenbichler auf einem zweiten Bildschirm verfolgte: „Viele eingefleischte Eurosport-Zuschauer hören uns, weil die Kommentatoren und Experten unsere Tweets ansprachen.“

Während der Europameisterschaft plant das Duo immer donnerstags eine Extra-folge. Die Vorschau hatte Überlänge und dauerte 140 Minuten. „Unsere Hörer haben sich bei uns gemeldet und gesagt, dass sie sich jetzt erst recht auf die EM freuen“, erzählte Bücker, der schon in Richtung Olympia blickt: „Wir wollen regelmäßig, aber dafür kürzere Folgen machen und das Wichtigste aus deutscher Sicht zusammenfassen.“

Für die Zukunft hat Scherp schon ein paar Ideen. Neben neuen Mikrofonen soll ein Logo dem Podcast ein Alleinstellungsmerkmal geben. „Wir wollen immer mal wieder einen Gast einladen, auch Sportler und Verantwortliche aus dem Lokalsport sind gern gesehene Gäste“, so Scherp, der parallel mit Argusaugen die EM-Spiele im Blick hatte – um nichts zu verpassen. (Marvin Heinz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.