Verbandsliga: 

1:6 nach 1:0 zum Auftakt für Melsunger FV gegen TSG Sandershausen

+
Einer der Melsunger Debütanten: Leon Koch (rechts) setzt sich hier gegen Sandershausens Louis Behler gut in Szene, unterlag jedoch mit dem MFV am Ende hoffnungslos. 

Die Rückkehr in die Fußball-Verbandsliga hatte sich der Melsunger FV  anders vorgestellt. Gegen die TSG Sandershausen setzte es beim 1:6 (1:2) ein halbes Dutzend Gegentreffer.

Interimstrainer Hendrik Schmidt ließ sich selbst auf der Bank und entschied sich für Sascha Beetz im Tor. Mit Eigengewächs Maik Haas in der Innenverteidigung sowie Niklas Müller, Leon Koch und Artur Radig feierten vier Akteure ihre Premiere für die erste Mannschaft. Und hatten ihren Anteil an einer gelungenen Anfangsphase.

Melsungen wirkte zunächst bissiger und ließ die spielstarken Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Gefährlich wurden die Bartenwetzer nach ruhenden Bällen. Zunächst köpfte Wojciech Bijan nach einem Freistoß von Andre Schnell durchaus gekonnt, fand jedoch im herausragenden TSG-Rückhalt Tobias Orth seinen Meister (3.). Den Nachschuss setzte Schnell über den Kasten. Der zweite Versuch des Abwehrchefs saß. Freistoß Mario Kilian, Kopfball Bijan – 1:0 (9.). Das trieb Kapitän Kilian zu einem schönen Solo an, ehe sein Schuss geblockt wurde (15.).

„Eine gute Viertelstunde reicht leider nicht. Wir sind hart geerdet worden“, wusste Schmidt um den folgenden Bruch im Spiel der Gastgeber. Denn Sandershausen ließ sich vom Rückstand nicht schocken. Im Gegenteil. Gleich der erste gelungene Angriff führte zum Ausgleich. Nachdem Kilian ein Foulspiel verweigert wurde, konterte das Team von Trainer Bernd Hüter geschickt. Tobias Bredow drückte den Ball nach einem Spielzug über die rechte Seite über die Linie (21.). Und revanchierte sich mit der Hereingabe zum 2:1. Diesmal per Ecke, die Justin Schumann einnickte und damit die komplette MFV-Defensive brüskierte (26.). „Das war sehr ärgerlich, weil wir genau das vermeiden wollten“, betonte Schmidt.

Bis zur Pause gestaltete der MFV das Geschehen noch einigermaßen ausgeglichen, ehe es im zweiten Durchgang richtig bitter wurde. Nicht eine Chance erspielte sich Melsungen noch und sah Konter über Konter auf sich einprasseln. Nach Vorarbeit von David Altschmied gelang Zakariae El Jamouhi sein erstes Verbandsliga-Tor (60.).

Da wollte sich Eyüp-Emre Akman nicht lumpen lassen und tat es seinem Mitspieler gleich. Sogar doppelt, denn der 19-Jährige schnürte gleich einen Doppelpack (64., 75.). Bei Melsungen gingen spätestens nach dem 1:4 die Köpfe runter. Sandershausen hatte noch nicht genug. El Jamouhi feierte ebenfalls seinen zweiten Treffer (86.).

MFV:Beetz - Marvin Haas, Maik Haas, Bijan, Hruschka - Müller (67. J. Schnell), A. Schnell, Kilian, L. Koch, Kördel - Radig.

TSG:Orth - Altschmied (81. Jablonski), Behler, Schumann, Minne - Hebold, Stern (84. Adolf), El Jamouhi, Künkler - Bredow, Akman (77. Radcenko).

SR:Winkler (Warburg). Z:200.

Tore:1:0 Bijan (9.), 1:1 Bredow (21.), 1:2 Schumann (26.), 1:3 El Jamouhi (60.), 1:4 Akman (64.), 1:5 Akman (75.), 1:6 El Jamouhi (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.