260 Zuschauer sehen Testspielauftakt der Löwen

17:0 – Kantersieg für KSV Hessen gegen WeWaLeCa

Immer wieder wurde der Ball aus dem Netz geholt: KSV-Stürmer Benjamin Girth nach seinem Treffer gegen WeWaLeCa-Torhüter Michael Biele. Foto: Kasiewicz

Wernswig. Das war deutlich. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel gewann sein Testspiel gegen den Kreisligisten SG WeWaLeCa 17:0 (8:0).

„Ich wollte Tore sehen und das hat die Mannschaft umgesetzt“, sagte KSV-Trainer Matthias Mink. 260 Zuschauer sahen das Testspiel auf dem Wernswiger Sportplatz. „Mit der Zahl sind wir zufrieden“, sagte SG-Vorstandsmitglied Tom Breiding.

Von Beginn an war ein deutlicher Klassenunterschied zu sehen. Der KSV hatte gefühlt 90 Prozent Ballbesitz und spielte zielstrebig in Richtung Tor. Schon nach vier Minuten eröffnete der auffällige Kapitän Tobias Becker den Torreigen. Noch einmal Becker (8.) und Benjamin Girth (11.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Viel Präsenz zeigte KSV-Neuzugang Hasan Pepic im Mittelfeld. Testspieler Julian Kern kam ebenfalls 45 Minuten zum Einsatz, ohne allerdings großartig Akzente zu setzen. „Er geht jetzt erst einmal zurück in seine Heimat. Über eine Verpflichtung ist noch nicht entschieden“, sagte Mink.

In der zweiten Hälfte wurde viel gewechselt und die Spielgemeinschaft verteidigte jetzt etwas besser. Erst in der letzten Viertelstunde legte der KSV noch einmal mächtig los und traf dort alleine sechsmal. Schade: Eine Torchance hatte Wernswig aber nicht. Die KSV-Torhüter Kevin Rauhut und Niklas Hartmann erlebten einen ereignislosen Nachmittag. Ganz anders als SG-Schlussmann Michael Biele. Der 24-Jährige hatte zahlreiche Gelegenheiten sich auszuzeichnen. „Das war eine tolle Sache für uns. Die vom KSV haben alle einen Hammerschuss und auch eine beeindruckende Technik. Schade, dass Sebastian Schmeer verletzt ist. Das ist nämlich mein Cousin“, sagte Biele.

• SG: Biele – Junker, S. Poltmann, Jäger, Kurz – D. Poltmann (52. Bornkessel), Otto, Klotzbach (70. Link), Kurze, Pscholowski (46. Uloth) - Dzaferi (46. Zülch).

KSV: Rauhut (46. Hartmann) – Lemke, Giese (46. Friedrich), Welker (46. Perrey), Dawid – Kern (46. Schulze), Pepic (46. Bektasi), Becker, Brill (64. Scherer) – Feigenspan (46. Evljuskin), Girth (46. Damm).

SR: Eberhardt (Besse) –

Z. 260.

Tore: 0:1 Becker (4.), 0:2 Becker (8.), 0:3 Girth (11), 0:4 Feigenspan (28.), 0:5 Girth (33), 0:6 Dawid (33), 0:7 Feigenspan (39.), 0:8 Feigenspan (41.), 0:9 Perrey (52.), 0:10 Kurz (Eigentor, 65.), 0:11 Bektasi (70.), 0:12 Bektasi (76.), 0:13 Becker (76.), 0:14 Perrey (80.), 0:15 Scherer (85.), 0:16 Bektasi (88.), 0:17 Becker (90.).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.