A-Jugend-Bundesliga

Brede-Team kann mit Sieg gegen Coburg Qualifikation fürs Viertelfinale klar machen

+
Verstärkung aus der B-Jugend: David Kuntscher.

Die A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen will mit einem Sieg gegen Coburg die Qualifikation fürs Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft klar machen.

Nur noch ein Sieg fehlt, dann haben die Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ihr Saisonziel erreicht. Und den zweiten Platz in der A-Jugend-Bundesliga sicher, der zur Teilnahme am Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft berechtigt. Dafür muss aber zunächst Schlusslicht HSC 2000 Coburg (So. 16 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) besiegt werden.

Keine Laufkundschaft, wie der 30:21-Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende in Wallau offenbart. „Wir dürfen Coburg auf keinen Fall unterschätzen“, warnt deshalb mJSG-Spielmacher Paul Kompenhans. Björn Brede verweist auf die Abwehrstärke der Coburger, die im Schnitt nur 25 Tore pro Partie kassieren. Des Trainers Schlussfolgerung: „Wir müssen im Angriff voll fokussiert sein und unsere Gelegenheiten nutzen.“

Weniger gut läuft es bei den Oberfranken im Angriff, wo das Team von Martin Röhrig gerade einmal 22,5 Tore pro Spiel erzielt. Mit Rick Harder (58 Tore) und Max Preller (67), der bereits im Drittliga-Team des HSC zum Einsatz kommt und auch einen Profivertrag besitzt, verfügt Coburg dennoch über zwei starke Rückraumspieler. „Preller ist stark im Eins-gegen-Eins und hat einen guten Schlagwurf“, sagt mJSG-Coach Brede. Dazu setzen die Gäste in der Offensive häufig auf eine Variante mit zwei Kreisläufern und Einläufern, um so Räume zu schaffen und Durchbrüche zu ermöglichen.

Das Ziel ist dennoch klar. „Wir müssen Publikum und Gegner von der ersten Sekunde an spüren lassen, dass hier nichts zu holen ist“, fordert Brede. Auf Unterstützung der B-Jugendlichen Ole Pregler, David Kuntscher und Paul Kompenhans kann wieder zurückgegriffen werden, auch wenn das Trio am Wochenende bei einer Vorbereitungsveranstaltung für das Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft der B-Jugend im Einsatz ist. Fehlen wird Linksaußen Mikulas Cejka (Sprunggelenksverletzung), den Maxim Pliuto vertritt. Spätestens zu den Viertelfinalspielen (ab 28. April) sollte auch der junge Tscheche wieder fit sein.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.