A-Jugend-Bundesliga

Dennis Horn kommt mit Dormagen zum Heimspiel nach Melsungen

+
Grund zur Freude: Dennis Horn (links) kehrt als Co-Trainer Bayer Dormagens zurück zum Spiel gegen seinen Ex-Verein mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. 

Verfolgerduell in der Bundesliga-Meisterrunde 2: Die Handball-A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen hat als Tabellenzweiter den Vierten Bayer Dormagen zu Gast (Sa. 17.15 Uhr, Stadtsporthalle).

Dazu werden die Gastgeber selbstbewusst auftreten. Nach den zwei klaren Siegen gegen Magdeburg und in Leipzig weiß die Mannschaft von Trainer Björn Brede, dass sie beste Aussichten hat, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. In dieser ersten K.-o-Runde treten die jeweils besten vier Mannschaften der beiden Meisterrunden-Gruppen an. Brede und seine Spieler wissen aber auch, dass der Weg zum Ziel kein leichter wird, und dass der TSV Bayer Dormagen als besonders hohe Hürde gilt.

„Dormagen hat eine auf allen Positionen glänzend besetzte Mannschaft, aus der dennoch vier Spieler herausragen“, sagt Brede. Der mJSG-Trainer nennt die Rückraum-Akteure Carlos Marquis und Mattis Blum sowie Rechtsaußen Lennart Leitz und Kreisläufer Christian Wilhelm. „Das in hohem Tempo ausgeführte Umschaltspiel ist eine weitere Stärke der Dormagener Mannschaft“, betont Brede, der aber auch einige Spieler in seinem Team hat, die in Hochform agieren. Zu denen zählen die Rückraum-Asse Ole Pregler und David Kuntscher sowie Rechtsaußen Julian Fuchs.

Horn spielte auch für die mJSG

Unterdessen freut sich Dormagens Co-Trainer auf eine Stippvisite in seiner Heimat. Dennis Horn ist im Malsfelder Ortsteil Elfershausen aufgewachsen, wird aber eher mit der Kirchhofer Handball-Familie Horn (Opa Heinrich, Vater Udo, Patentante Renate Denk und Cousin Christian Denk) in Verbindung gebracht. Der 23-Jährige hat vor fünf Jahren noch selbst für die A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen gespielt.

„Nachdem ich mein Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln aufgenommen hatte, bin ich von Axel Renner zum TSV Bayer vermittelt worden“, verrät Horn zum Wechsel nach Dormagen. Jetzt hoffen die mJSG-Fans, dass der Melsunger Jugendkoordinator seine gute Tat nicht bereut, denn es ist nicht auszuschließen, dass Dormagens Co-Trainer seinem Chefcoach Jamal Naji entscheidende Tipps gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.