1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Ars-Natura MTB-Marathon in Neumorschen: Aaron Wilhelmi siegt souverän

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Schmidt

Kommentare

Da ging es ab: (vorne von links) Steve Werner (213, RLG Gilserberg/Brotgarten Team Freilauf), Michael Schulze (211, Ostwest-Express), Torsten Jäger (207, Mauers Baikschopp/MTB) und Manuel Jurczek (12, Team Mauers Baikschopp/RSC) gingen beim Massenstart des Ars-Natura-MTB-Marathon in Neumorschen als Erste auf die Strecke über 22, 44, 66 und 88 km.
Da ging es ab: (vorne von links) Steve Werner (213, RLG Gilserberg/Brotgarten Team Freilauf), Michael Schulze (211, Ostwest-Express), Torsten Jäger (207, Mauers Baikschopp/MTB) und Manuel Jurczek (12, Team Mauers Baikschopp/RSC) gingen beim Massenstart des Ars-Natura-MTB-Marathon in Neumorschen als Erste auf die Strecke über 22, 44, 66 und 88 km. © Richard Kasiewicz

Die erste Wettkampfsaison wird immer mehr zu einer Fabelserie für Aaron Wilhelmi. Der Senkrechtstarter der MT Melsungen war der große Sieger beim 12. Ars-Natura MTB-Marathon in und um Neumorschen.

Neumorschen – Der 25-jährige Löhlbacher entschied das Rennen über 88 km in 3:18:27-Stunden für sich. Wilhelmi, der in der Elite Männer (23 bis 29 Jahre) startete, verwies über die längste Marathondistanz die beiden Masters-Fahrer (30 bis 39 Jahre) Sebastian Geimecke (3:29:01, Storchi Cycling) und den Niederländer Robin Overeem (3:30:45, CycleXperience.nl) deutlich auf die Plätze.

Neben Mountainbikern aus Nordhessen fanden sich unter insgesamt 120 Teilnehmer Sportler aus den Niederlanden, der Schweiz, Belgien und aus Süddeutschland wieder. Die beliebteste Runde stellte erneut die 44 km-Strecke dar. Diese folgte dem Ars-Natura über die Katzenstirn nach Spangenberg, durch den Melsunger Stadtwald nach Adelshausen, von wo es über den Wildsberg zurück nach Neumorschen ging.

Brückner über 66 km vorn

Im Vorfeld wurde den ehrenamtlichen Helfern des TSV Neumorschen einiges abverlangt. Denn es waren nach zwei Jahren Pause viele Aufräumarbeiten notwendig geworden. Das Resultat lohnte sich etwa besonders für Philipp Bürkner (Bikeworld Brand Euerdorf), der auf der 66 km-Strecke in 2:38:16-Stunden den Sieg feierte vor Eike Ewald (2:44:43, KSV Baunatal) und Marcus Sölter (2:49:47, Dowe-Sportswear-Team).

Gilbert Möhring (Möhring + Hanft Bürotechnik) gewann über 44 km nach 1:42:24-Stunde. Zweiter wurde Michael Schulze (1:42:34, Ostwest-Express) vor Steve Werner (1:43:25, Brotgarten Freilauf). Bei den Frauen setze sich Claudia Andreas (Storchi Cycling) in 2:15:07-Stunden vor der Niederländerin Marloes Warnaar (2:17:52) und Hannah Meyer (2:22:41, RSC Stahlross Wittlich) durch.

Jurczek gewinnt über 22 km

Den Sieg auf 22 km-Runde sicherte sich Manual Jurczek (51:53, Mauers Baikschopp) vor Daniele Dentico (57:01, Gießen) und Jakob Stehl (58:32, EGF Bunstruth Racing). Bemerkenswert: Während die beiden Erstplatzierten der Masters-Klasse angehören, ist Stehl noch Schüler U 15. Bei den Damen landete Michelle Höhler (1:06:21, TV Redwirz) ganz oben auf dem Podest. Auf sich aufmerksam machten dahinter als Zweite und Dritte mit Mariette Ruppel (1:10:39, U 15) und Mascha Ruppel (1:10:43, U 11) zwei weitere Talente der EGF aus Gemünden (Wohra) in Waldeck-Frankenberg.

Die auf der 44 km-Strecke ausgetragene E-Bike-Wertung entschied Sven Blumhardt aus Hessisch Lichtenau (1:41:00) vor Ann-Christin Künzel (Mauers Baikschopp) und Jörg Rönicke (Ullis Radshop) für sich. Bei den Gravelbikern gewann Tim Uhl vom RSC Wiesbaden (1:41:01) vor Tobias Friedrich und Marius Lerke (beide ZG Kassel). (Sebastian Schmidt)

Auch interessant

Kommentare