Gruppenligisten vor der Saison

Auch ohne Bijan will MFV oben mitspielen

MFV-Hoffnungsträger: die Neuzugänge (stehend v.l.) Eugen Wagner, Oliver Bronikowski und Maurice Wagner (knieend) präsentiert von Trainer Peter Wefringhaus (oben) und Torwarttrainer Sascha Beetz.
+
MFV-Hoffnungsträger: die Neuzugänge (stehend v.l.) Eugen Wagner, Oliver Bronikowski und Maurice Wagner (knieend) präsentiert von Trainer Peter Wefringhaus (oben) und Torwarttrainer Sascha Beetz.

„Besser als in der vergangenen Saison.“ So schätzt Peter Wefringhaus seine Mannschaft ein. Allerdings muss der Trainer des Fußball-Gruppenligisten Melsunger FV den Weggang von Abwehrchef Wojciech Bijan kompensieren.

Pandemie-Pause

Der Ex-Profi ging mit gutem Beispiel voran. Ivan Durdek wollte sein Ballgefühl nicht verlieren und hatte das Spielgerät immer dabei, wenn er seine individuellen Trainingseinheiten absolvierte. Einige Spieler machten es wie der 35-Jährige Kroate, andere Akteure beließen es bei gymnastischen Übungen und Waldläufen.

Vorbereitung

Die Vor-Vorbereitung dauerte vom 18. Juni bis 2. Juli. In dieser Zeit sollten sich die Füße wieder an den Ball gewöhnen, aber es standen auch ganz normale Trainingsspiele auf dem Programm. Soll heißen: Elf gegen elf Akteure kickten auf der Freundschaftsinsel. Nun aber läuft die „richtige“ Vorbereitung, bei der das Spiel zur Arbeit wird. Viermal pro Woche quälen sich die Spieler bei Ausdauer- und Kraftübungen. Testspiele sind willkommene Abwechslungen. Das erste ist für den 14. Juli in Kirchbauna gegen A. Baunatal geplant.

Ab- und Zugänge

Wojciech Bijan verlässt den MFV und kehrt aus familiären Gründen nach Polen zurück. Richtung Osten geht auch die Reise von Luca Graf. Der Torwart wechselt zum VfB Krieschow. Der Klub aus dem 500-Seelen-Ort in der Niederlausitz spielt in der Oberliga Nordost. Dagegen zieht es Niklas Hruschka in die Nachbarschaft, denn der Verteidiger spielt wieder für den TSV Obermelsungen.

Die Abgänge tun den Bartenwetzern weh, aber Wefringhaus begründet seinen Optimismus auch mit der Ankunft von drei „Neuen“. Der 26-Jährige Oliver Bronikowski kommt aus Aachen und hat zuletzt für den Stadtteilklub SV Eilendorf in der Mittelrheinliga das Tor gehütet. Maurice Mager (18) wurde beim KSV Baunatal ausgebildet und soll die Melsunger Offensive verstärken. Das gilt auch für Nils Schöneberg, der vom Nachbarn FC Körle kommt. Dazu steht der neue Co-Trainer Eugen Wagner (zuletzt Körle) auch als Spieler zur Verfügung. Angesichts der Oberliga-Vergangenheit des 37-Jährigen ebenfalls eine Verstärkung.

Saisonziel

In Melsungen spricht niemand vom Aufstieg, aber Wefringhaus geht davon aus, dass seine Mannschaft in der Spitzengruppe mitspielen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.