A-Jugend-Bundesliga: JSG startet in Essen

Als Außenseiter zum Vize-Meister

Philip

Melsungen. Am kommenden Sonntag beginnt für die A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen mit dem Spiel bei TuSEM Essen (14 Uhr, Halle Margarethenhöhe Essen) das „Unternehmen Bundesliga“.

Trainer Philip Julius spricht von einem „Abenteuer“ und glaubt dennoch an einen erfolgreichen Start. Anlass für die Hoffnungen gibt der zweite Platz beim erstklassig besetzten Jugendturnier der Füchse Berlin, den das Team am Wochenende als Generalprobe gegen Bundesliga-Konkurrenten anderer Staffeln einfuhr. Wie schon in Leipzig zuvor mussten die Melsunger nur dem Magdeburger Nachwuchs den Vortritt lassen und präsentierte sich bestens gerüstet für den Ligastart.

Trotzdem ist Essen Favorit. Als Dritter der vergangenen Saison gehört der TuSEM auch dieses Jahr wieder zum Kreis der Spitzenmannschaften in der Staffel West. Herausragender Akteur ist Linksaußen Noah Beyer (18), der als aktueller U19-Nationalspieler bereits zum Kader der Essener Zweitliga-Männermannschaft gehört. Gefahr geht zudem vom torgefährlichen Spielmacher Mathis Stumpf aus. Auch der jüngere Jahrgang hat sehr viel Qualität, wurde doch die B-Jugend der Westdeutschen im vergangenen Jahr Deutscher Vizemeister hinter den Füchsen Berlin.

Verzichten muss der MT-Nachwuchs auf Phillip Hartung, der mit seinem Beinbruch aus dem Qualifikations-Turnier in Wallau weiter ausfällt. Hinter den Einsätzen von Jan Grolla, Florian Weiß und Felix Kerst (allesamt angeschlagen) stehen noch Fragezeichen. (ko) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.