B-Jugend-Meisterschaft

mJSG überrascht mit 26:24-Coup in Flensburg

+
Erfolgreich in Flensburg: Benjamin Fitozovic mit der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen.

Flensburg - Welch‘ ein Coup! Mit einem 26:24 (13:11)-Sieg überraschten die B-Jugend-Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen im Achtelfinal-Hinspiel bei der SG Flensburg/Handewitt.

Und setzten damit ein richtiges Ausrufezeichen. Im Rückspiel am 27. April (13 Uhr) in eigener Halle hat das Team nun gute Chancen, den Einzug ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft perfekt zu machen.

Die Nordhessen erwischten den besseren Start und führten schnell mit 3:1 (6.). „Wir standen sehr gut in der Abwehr und sind gleich richtig gut ins Spiel gekommen“, erklärte mJSG-Coach Georgi Sviridenko. Beim 5:5 (13.) durch Max Glandorf war die Partie allerdings wieder ausgeglichen. „Da hat uns die Nervosität im Angriff gelähmt“, bekannte Sviridenko.

Bis zum 13:14 (28.) durch Magnus Holpert, den Sohn der Flensburger Torwartlegende Jan Holpert, blieben die Norddeutschen in Reichweite. Dann zogèn die Gäste dank ihrer starken Defensive auf 19:14 (36.) davon. Melsungen/Körle/Guxhagen bestimmte die Partie, verpassten es aber durch einige überhastete Abschlüsse, sich einen vorentscheidenden Vorsprung zu erspielen. So war die Mannschaft des früheren Flensburger Bundesliga-Spielers Johann Volquardsen beim 22:23 (43.) durch Oscar von Oettingen wieder im Spiel.

Doch die Gäste ließen sich davon nicht einschüchtern. Paul Kompenhans konterte Oettingens Treffer zum 26:24 (47.). Das reichte, weil die Gäste in den letzten drei Minuten kein Gegentor mehr zuließen und souverän den unverhofften Auswärtssieg mit ins Fuldatal nahmen.

„Wir haben uns eine sehr gute Ausgangsposition erspielt“, freute sich Georgi Sviridenko. Und sein Rückraumspieler Jona Rietze stimmte darin ein: „Mit unseren Fans im Rücken müssen wir zuhause nun alles klar machen!“ 

mJSG: Büde, Claus - Beekmann 3, Kompenhans 5, Ebner, Pregler 5, Rietze 2, Fitozovic 5, Dhaliwal, Andrei, Hellemann 1, Potzkai, Goujard, Kuntscher 5/2. 

Flensburg: Lyck Klicman, Backhaus, Frahm, von Oettingen 7, Wilhelm 3, Schween, Schlott, Carstensen 4/1, Holpert 4/1, Jepsen 3, Helmersson 2, Glandorf 1. 

SR: Kruska/Lange. 

Zuschauer: 233.

Siebenmeter:2/2:5/2. 

Zeitstrafen: 10:6-Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.