Schiedsrichter: Schmidt jetzt in der Verbandsliga

Bauer pfeift nun in der Hessenliga

Sascha Bauer, Foto: privat/nh

Schwalm-Eder. Der heimische Fußball hat wieder einen Vertreter in der Hessenliga: Und zwar im Schiedsrichter-Bereich.

Neben Katrin Rafalski (Bad Zwesten), die derzeit bei der Frauen-WM in Kanada im Einsatz ist, und Dauerbrenner Timo Ide (Frielendorf-Welcherod) hat sich Sascha Bauer für Hessens höchste Spielklasse qualifiziert. Zudem ist Hendrik Schmidt in die Verbandsliga aufgestiegen.

Nach drei Jahren in der Verbandsliga ist dies nun der nächste Schritt für den 22-Jährigen aus Obermöllrich. „Wieder haben es zwei Schiedsrichter aus unserer Vereinigung geschafft, in eine höhere Spielklasse aufzusteigen. Durch Weiterbildung im Regelwissen und in der Fitness wurden die Grundsteine geschaffen, um den Anforderungen der höheren Aufgabe gerecht zu werden“, wird Kreisschiedsrichterobmann Volker Römer in einer Pressemitteilung zitiert. Hendrik Schmidt (26, Kerstenhausen) kann bereits neun Jahr Erfahrung in der Gruppenliga vorweisen.

Weitere Aufsteiger folgen

Über weitere kreisinterne Aufsteiger, aber auch Absteiger aus der Gruppenliga, sowie die Besetzung des Förderkaders wird in Kürze informiert. Nach Auskunft von Felix Kempa (Beauftragter für Öffentlichkeit) stehen noch Entscheidungen aus. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.