Tischtennis-Oberliga

4:9 - Besse enttäuscht beim Heimdebüt

Volle Konzentration: Besses Tyler Köllner, der ein Einzel gewann und eins verlor.
+
Volle Konzentration: Besses Tyler Köllner, der ein Einzel gewann und eins verlor.

Rückschlag für den TSV Besse: Nach dem gelungenen Oberliga-Auftakt in Watzenborn unterlagen die Edermünder in eigener Halle dem TTC RW Biebrich mit 4:6.

Edermünde - Die Wiesbadener kamen ohne ihre Nummer eins Nico Stehle - und dennoch entschieden sie die Partie im Top-Paarkreuz für sich. Dort war der nach vorn aufrückende TTC-Neuzugang Jonathan Thimon nicht zu knacken. Zunächst biss sich Michal Pavolka mit 1:3 (6:11, 11:6, 11:13, 6:11) am starken Schweden die Zähne aus. „Michal hat kämpferisch alles in die Waagschale geworfen, hatte aber große Probleme, sich auf das unangenehme Noppenspiel seines Kontrahenten einzustellen“, erklärte TSV-Kapitän Pfaff die erste Einzel-Niederlage des Slowaken.

Nicht besser erging es Krzystof Kaczmarek, der in vier Sätzen (8:11, 11:7, 8:11, 9:11) gegen Thimon unterlag. Nachdem er zuvor beim 2:3 (11:6, 10:12, 11:6, 6:11, 6:11) gegen den Chinesen Gao Xiaojun eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen konnte, wobei der knapp verlorene zweite Durchgang besonders schmerzte. Gegen Gao gewann Pavolka mit 3:0 (13:11, 13:11, 11:6) und holte damit den einzigen TSV-Einzelsieg im oberen Paarkreuz.

Was den Druck auf das untere deutlich erhöhte. Der dem jungen Tyler Köllner bei seinem Heimdebüt jedoch nichts anhaben konnte. Der hinterließ beim 3:1-(9:11, 12:10, 13:11, 11:9)-Sieg gegen Frank Stephan eine starken Eindruck. „Deser Erfolg wird sein Selbstbewusstsein weiter steigern“, lobte Pfaff, der selbst mit seinem ersten Einzel gegen Max Lippmann haderte. Beim 2:3 war der verlorene zweite Satz nach 10:6-Führung besonders ärgerlich. Immerhin: Gegen Frank Stephan punktete er mit 3:1. Und brachte damit seine Mannschaft, die zwischenzeitlich mit 1:4 hinten lag, noch einmal bei 4:5 auf Tuchfühlung mit einem Remis.

In einer Partie, die Pfaff/Pavolka mit einem 3:2 (11:3 im fünften Satz) gegen Gao/Thimon hoffnungsvoll eröffnet hatten. Auch wenn am Nachbartisch Kaczmarek/Köllner in vier Sätzen gegen Stephan/Lippmann den 1:1-Ausgleich hinnehmen mussten. Und in der im letzten Einzel Tyler Köllner mit 1:3 (8:11, 9:11, 11:6, 6:11) gegen Lippmann, trotz heftiger Gegenwehr, den Siegpunkt der Rot-Weißen nicht verhindern konnte. (Reinhold Döring)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.