1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Besses Meisterstück: TSV steigt erstmals in die Gruppenliga auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einfach Besser: Der TSV Besse feiert um Trainer Andreas Wenderoth (2. von links) die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga.
Einfach Besser: Der TSV Besse feiert um Trainer Andreas Wenderoth (2. von links) die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga. © Artur Schöneburg

Das ist ein historischer Erfolg: Der TSV Besse sicherte sich durch den 5:2-Erfolg gegen den TSV Schwarzenborn die vorzeitige Meisterschaft in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder.

Schwalm-Eder – Und den damit verbundenen erstmaligen Aufstieg in die Gruppenliga.

TSV Besse - TSV Schwarzenborn 5:2 (2:1). Taktisch einwandfrei agierte der nun feststehende Meister aus Besse, weil er auch konsequent die Räume zulief und verhältnismäßig wenig Hochkarätiges der starken TSV-Offensive zuließ. Tore: 1:0, 2:1 Leroy Bawuah (8., 32.), 1:1, 3.2 Pascal Schmitt (24., 60.), 3:1 Viktor Ziegler (52), 4:2 Maurice Abel (62.), 5:2 Dennis Kornetzki (88.).

1. FC Schwalmstadt II - SG Uttershausen/Lendorf 2:6 (1:2). Die FCS-Reserve trat mit dem letzten Aufgebot an und war gegen die starken Gäste chancenlos. Torhüter Prosper Veit Hahn war auf Seiten der Gastgeber noch einer der Besten und verhinderte eine höhere Niederlage. Tore: 1:0 Ronald Kuzari (3.), 1:1, 2:4, 2:6 Daniel Krausmüller (11., 75., 81.), 1:2 Deniz Demirdag (42.), 2:2 Tim Köhler (52.), 2:3 Blagojche Konjarski (62./HE), 2:5 Alban Llabjanai (79.).

SG Antrefftal/Wasenberg - SG Englis/K./A. 0:1 (0:0). Der Gast verdiente sich in einer umkämpften Begegnung den Sieg, weil er zielstrebiger agierte. Die Gastgeber konnten selbst beste Chancen nicht nutzen. So verpasste Fabian Berg zweimal in aussichtsreicher Position den Führungstreffer (46., 49.). Tor: 0:1 Marcel Brandt (71.). Bes. Vorkommnisse: Kevin Krahn (SG EKA) pariert Handelfmeter (30.) von Marcel Reitz (SG A/W). Rote Karte: Johannes Ermel (80./SG A/W)

SG Immichenhain/Ottrau - TSV Obermelsungen 1:1 (0:0). „Aufgrund unserer überzeugenden ersten Halbzeit ist der Punkt absolut verdient“, sagte SG-Pressesprecher Thomas Schwalm. Die Hastrich-Schützlinge waren in einem temporeichen, rassig geführten Spiel lange Zeit das spielerisch bessere Team. Tore: 1:0 Pascal Rösner (48.), 1:1 Simon Heimann (50.) Bes. Vorkommnisse: Dominik Loos (SG) pariert Foulelfmeter von Dalip Cemer (89., TSV).

FC Domstadt Fritzlar - Spvgg Zella/Loshausen 0:0. Beide Mannschaften gingen mit offenem Visier in dieses Spiel. Die Gastgeber konnten im ersten Abschnitt beste Chancen nicht nutzen. Auch die Elf um Spvgg-Torjäger Patrick Friedrich ließ einiges liegen.

SG Neukirchen/Röllshausen - SG Ohetal/Frielendorf 2:1 (1:0). Die Heimelf machte über 90 Minuten viel Druck auf das Tor der defensiv eingestellten Gäste. Den Schwarz/Gelben gelangen nur wenige Entlastungsangriffe. Ein gelungenes Debüt feierte Torwart Paul Kalbfleisch. Tore: 1:0 Ricardo Seck (36.), 1:1 Sawar Abassi (50.), 2:1 Nils Palatinus (57.).

SG Schwarzenberg/Röhrenfurth - TSV Wabern II 1:1 (0:0). Ein unter dem Strich gerechtes Unentschieden in einer umkämpften, aber nie unfairen Partie. In der ersten Halbzeit war der Gastgeber spielbestimmend, in der zweiten dominierte Wabern. Kurz vor Schluss fand Robin Krug in SG-Torhüter Sebastian Nödel seinen Meister (90.+3.). Tore: 1:0 Ruslan Musin (48.), 1:1 Julian Richter (61.),

SG Immichenhain/Ottrau - SG Schwarzenberg/Röhrenfurth 5:1 (4:1). Starker Auftritt der Hastrich-Elf, die den Gast über die 90 Minuten hinweg im Griff hatte, eine konzentrierte und strukturierte Leistung zeigte. Bester Mann der Gäste war Torwart Thomas Bachmann. Tore: 1:0 Felix Wind (22.), 1:1 Nico Schumann (29.), 2:1, 4:1 Roman Bernhardt (32./FE, 44./FE), 3:1 Helge Hastrich (42.), 5:1 Timon Falk (78.). (Bernd Krommes)

Auch interessant

Kommentare