Bezirksoberliga

Ost-/Mosheim braucht im  Spitzenspiel gegen Wollrode unbedingt einen Sieg

+
Ein wegweisendes Duell im Spitzenspiel: Wollrodes Torjäger Sören Kothe ( l.) gegen Abwehr-Ass Mathias Proll (Ost-/Mosheim). 

Es ist angerichtet: Der TSV Ost-/Mosheim hat den TSV Wollrode zum Derby und gleichzeitigen Spitzenspiel in der Ostheimer Hochlandhalle zu Gast (Sa. 19.30 Uhr). Hält Wollrodes Nimbus der Unbesiegbarkeit oder kann OMO den Anschluss an die Spitze herstellen?

Es ist ein Nachbarduell der Gegensätze. Der TSV Wollrode reist mit dem stärksten Angriff der Liga (338 Saisontore) an und ist dabei von allen Positionen torgefährlich. Das Prunkstück ist der Rückraum mit Hannes Friedrich (50 Tore), Sören Kothe (55) und Phillip Hartung (40). Doch auch die Außenspieler Jonas Herlitze (55) und Philipp Schmieling (46) sind nicht nur über den Gegenstoß treffsicher.

Ostheim stellt dagegen stellt mit nur 21 Gegentoren im Schnitt die beste Defensive der Liga. Dabei ist es vor allem das Zusammenspiel der 6:0-Deckung von Jannis Balke und Matthias Proll im Mittelblock mit Torwart Laurian Brici, das es so schwer macht gegen die Hochländer zum Torerfolg zu kommen. Zudem forciert das Team durch seine Ballgewinne leichte Tore im Gegenstoß, was vor allem für Daniel Kinnback und Jannik Hagemann gilt.

Der Druck beim Gastgeber ist größer, braucht OMO doch unbedingt einen Sieg, um den Kontakt zur Spitze zu halten. Voraussetzung dazu ist für Trainer Mirza Fitozovic, die starke Aufbaureihe der Wollröder in Schach zu halten. Dazu muss er allerdings auf Yannic Neurath (Knieverletzung) verzichten. Für seinen Kollegen (und Cousin) Mensur Fitozovic ist die Marschroute klar: „Wir müssen zu klaren Abschlüssen aus dem Rückraum kommen.“(mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.