Spiel in Guxhagen

TSV Wollrode ist im Derby gegen MT Melsungen III Favorit

+
Kaum zu halten: Wollrodes Spielmacher Phillip Hartung kam von der MT Melsungen II zu den Blau-Weißen.  

Guxhagen. Voller Vorfreude ist Melsungens Spielertrainer Andre Sperl: „Auf das Duell mit Wollrode freuen wir uns schon seit dem Aufstieg.“ Auf das Handball-Derby, das am Sonntag (16 Uhr, Kreissporthalle Guxhagen) in der Bezirksoberliga zwischen dem TSV Wollrode und der MT III steigt.

Die Blau-Weißen spielen eine herausragende Saison und mussten erst eine Niederlage verkraften. Entsprechend motiviert ist TSV-Coach Mensur Fitosovic vor dem Derby: „Wir sind die stärkere Mannschaft.“ Dennoch warnt der Coach vor der Qualität der Gäste: „Ihre Achse mit Spielmacher Marcel Dietrich und Kreisläufer Petr Hruby gilt es unter Kontrolle zu halten.“ Zudem dürfen Sören Kothe und Co. den Gegner nicht durch einfache Fehler zu Gegenstößen einladen.

In der Defensive will Fitozovic mit einer offensiven 5:1-Deckung beginnen. So sollen die Melsunger Rückraumschützen Lukas Franz (35 Tore) und Florian Brüne (35) unter Druck gesetzt werden. Als Alternative bleibt die 6:0. Fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen Hannes Friedrich und von Kreisläufer Christian Hartung.

Das Ziel im Blick: Melsungens Halblinker Florian Brüne soll im Derby aus der zweiten Reihe für Gefahr sorgen. Foto: Richard Kasiewicz

Aufsteiger Melsungen ist weiter die Überraschung der Saison und steht mit 16:6 Punkten auf dem fünften Platz. Für MT-Coach Sperl ist der TSV dennoch der Favorit: „Wollrode hat das Potenzial, ganz oben zu stehen.“ Die Bartenwetzer wollen den Hausherren das Leben so schwer wie möglich machen und reisen in Bestbesetzung an. Auch Routinier Petr Hruby, der zuletzt aus privaten Gründen fehlte, wird wieder mit von der Partie sein.

Sperl warnt vor allem vor dem starken Angriff der Blau-Weißen um Kreisläufer Christian Hartung (53) sowie dem Rückraum um Phillip Hartung (41), Hannes Friedrich (37) und Sören Kothe (56). Dem wird die MT mit ihrer 5:1-Abwehr um den vorgezogenen Marcel Dietrich begegnen. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.