Bezirksoberliga: Wolff-Sieben und Gensungen in Bestbesetzung

Derby in Wollrode

Gut in Form: Gensungens Johnny Discher wusste zuletzt als Torjäger zu überzeugen. Foto: Hahn

SCHWALM-EDER. Derbyzeit in der Handball-Bezirksoberliga. Der TSV Wollrode empfängt am letzten Spieltag die formstarke ESG Gensungen/Felsberg II zum Lokalduell.

TSV Wollrode - ESG Gensungen/Felsberg II (Sa. 18). Das Hinspiel gewann Wollrode durch eine Schwächephase der Edertaler überraschend deutlich mit 36:27. Das Team von Trainer Philipp Kamm sinnt jedoch auf Revanche und zeigte sich beim 39:26-Erfolg gegen Hünfeld II gut in Form. Mit einem Sieg im Derby könnte die Oberliga-Reserve zudem den sechsten Tabellenplatz erobern. „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen“, sagt ESG-Coach Philipp Kamm, der am Samstag auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann. Auch sein Gegenüber Karl-Heinz Wolff kann bis auf den Langzeitverletzten Philipp Schmieling aus dem Vollen schöpfen. Formstark präsentierte sich zuletzt ESG-Linksaußen Johnny Discher, während bei den Gastgebern Söhren Kothe überzeugte.

Hünfelder SV II - TSV Ost-Mosheim II (Sa. 18.30). Im Hinspiel unterlagen die Hochländer nur knapp mit 32:33. Das Team rechnet sich daher durchaus Chancen auf einen Auswärtserfolg aus.

MSG Hainzell/Großenlüder II - MSG Körle/Guxhagen (Sa. 19). In der Vorrunde siegte Körle/Guxhagen gegen die Mittelhessen mit 37:28. Mit einem Sieg kann die Sieben von Trainer Olaf Zimmermann noch Neunter werden. (ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.