1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Eileen Albers aus Melsungen ist im Fußball und Speerwerfen stark

Erstellt:

Von: Gerd Brehm

Kommentare

Vielseitig talentiert: Eileen Albers wurde im Trikot der MT Sechste bei den U 20-Hessenmeisterschaften im Speerwerfen. Mit den Fußballerinnen des TSV Jahn Calden spielt sie in der Regionalliga.
Vielseitig talentiert: Eileen Albers wurde im Trikot der MT Sechste bei den U 20-Hessenmeisterschaften im Speerwerfen. © Lothar Schattner

Eileen Albers, Fußballerin des Regionalligisten TSV Jahn Calden, lernt schnell und sucht gern neue Herausforderungen. So war das damals schon. 2012. Die Achtjährige spielte in der Mädchenmannschaft des TSV Obermelsungen. Das war ganz nett.

Melsungen/Calden – Aber zwei Jahre waren genug. Zumal sie von einem Team gehört hatte, in dem Jungen und Mädchen gemeinsam spielten. Die D-Jugend des Melsunger FV, dem Verein ihrer Heimatstadt, war ein solches Team, und das war ihre nächste Station.

Wenn sich Mädchen in einer gemischten Mannschaft durchsetzen wollen, dann müssen sie besser sein als die Jungen. Eileen Albers war so gut, dass die nächste Herausforderung schon sehr bald auf sie zukam. Der KSV Hessen wollte sie haben. Das war 2019. Und man fragt sich, wie die damals 15-Jährige es hinbekommen hat, ihr Pensum in die auch für sie geltenden 24-Stunden-Tage unterzubringen. Denn Eileen Albers war Schülerin der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen, Fußballerin in der gemischten B-Jugend des MFV, Fußballerin in der weiblichen B-Jugend des KSV Hessen und Fußballerin in der U 16-Hessenauswahl.

Sucht sich Herausforderungen selbst

Der TSV Jahn Calden ist der Verein, bei dem fast alle talentierten Fußballerinnen dieser Region früher oder später landen. Für manche, wie für Martina Müller, ist er ein Sprungbrett auf dem Weg zu einer großen Karriere. Um Eileen Albers mussten sich die Caldener gar nicht groß bemühen, denn meistens sucht sie sich ihre Herausforderungen selbst. „Der Wechsel kam über Jaqueline Baumgärtel zustande, mit der ich beim KSV Hessen in der B-Jugend gespielt hatte“, erzählt sie und hat sich beim Regionalligisten längst einen Stammplatz im Mittelfeld erkämpft.

Dreimal pro Woche fährt die 18-Jährige je 80 Kilometer, um von Melsungen nach Calden zum Training und wieder nach Hause zu kommen. Doch am vierten Trainingstag sind An- und Abreise weniger aufwendig, denn ihre zweite Sportart kann sie in Melsungen betreiben: Leichtathletik in der MT.

Mit Calden im DFB-Pokal

Und dass sie schnell lernt, wird bei der folgenden Schilderung besonders deutlich. „Kurz vor den Kreismeisterschaften bin ich davon ausgegangen, dass ich im Sprint und im Weitsprung an den Start gehen würde, aber dann wurde ich auch für das Speerwerfen gemeldet“, erzählt Eileen Albers, die sich mit 32,10 m auf Anhieb den Titel holte. Und auch bei den U-20-Hessenmeisterschaften in Gelnhausen war die Melsungerin praktisch noch eine „Anfängerin“, landete jedoch mit 30,09 m auf dem sechsten Platz.

Noch muss die 18-Jährige nicht zwischen Fußball und Leichtathletik wählen. Doch es wird vermutlich der Tag kommen, an dem sie sich für Fußball entscheiden wird. Der nächste Höhepunkt wartet schon: am 11. September (14 Uhr) hat der TSV Jahn Calden in der zweiten Runde des DFB-Pokals Erstligist Bayer 04 Leverkusen um die aus Guxhagen stammende Melissa Friedrich zu Gast. (Gerd Brehm)

Aileen Albers
Ball im Blick: Mit den Fußballerinnen des TSV Jahn Calden spielt Aileen Albers in der Regionalliga. © Artur Schöneburg

Auch interessant

Kommentare