Döring gelingt beim 1:1 Traumtor

Ein Knaller und viel Moral bringen FSG Gudensberg Punkt gegen FC Eichenzell

Aktivposten: Andrej Lang (in Rot, hier vor Eichenzells Christian Müller am Ball) und die FSG Gudensberg wussten beim 1:1 zum Auftakt zu überzeugen.
+
Aktivposten: Andrej Lang (in Rot, hier vor Eichenzells Christian Müller am Ball) und die FSG Gudensberg wussten beim 1:1 zum Auftakt zu überzeugen.

Erstes Spiel, erster Teilerfolg: Der FSG Gudensberg ist ein ordentlicher Start in die Fußball-Verbandsliga gelungen. Ein guter sogar mit Blick auf die Moral, denn beim 1:1 (0:1) gegen den FC Britannia Eichenzell machte der Neuling einen Rückstand wett.

Gudensberg – Und hielt auch über eine halbe Stunde in Unterzahl leidenschaftlich dagegen. „Wir haben einen Punkt gewonnen, nicht zwei verloren“, beantwortete der spielende Co-Trainer Daniel Frank die Gretchenfrage und schob nach: „Wir sind als Mannschaft in der Liga angekommen, weil wir unsere Anfangsnervosität ablegen, uns in den Zweikämpfen steigern und taktisch überzeugen konnten.“ Alles andere als selbstverständlich für ein Team der Debütanten. Denn lediglich Frank und Nebenmann Christian Dobler-Eggers schnupperten von den 14 eingesetzten Gudensbergern zuvor Verbandsliga-Luft.

Da verwundert der eher zaghafte Beginn nicht. Lediglich Nico Döring nach Doppelpass mit Tom Siebert wagte einen ersten Abschluss (21.). Die Osthessen erhöhten die Schlagzahl und gingen folgerichtig in Führung. In der Entstehung indes glücklich, weil Benedikt Rützel nur aufgrund eines Stellungsfehlers einen weiten Schlag von Lukas Heil aufnehmen und vollstrecken konnte (30.).

Lang und Rohmann glänzen beim Erobern

Ein Treffer, der der Britannia kein Oberwasser brachte. Im Gegenteil. Gudensberg stresste seine Gäste im Aufbau. Besonders Andrej Lang und Carlos Rohmann eroberten viele Bälle im Zentrum. Pech hatte Christian Dobler-Eggers, dessen Kopfball von Mehmet Koray von der Linie gekratzt wurde (40.). Ein Mutmacher gleichwohl.

Nach der Pause präsentierten sich die Hausherren mutiger, emotionaler. Und belohnten sich. Rohmann legte geschickt quer. Döring nahm den Ball auf – und knallte das Spielgerät sehenswert aus zehn Metern unter die Latte zum 1:1 (49.). Ein Doppelschlag war möglich. Einen Drehschuss von Can Rommel parierte Torwart Marcel Röder mit den Fingerspitzen vor dem einschussbereiten Siebert. Auch bei Dörings Abschluss fehlte nicht viel (56.).

Starke Mannschaftsreaktion in Unterzahl

Doch im Gegenzug erwies Leon Fink seinem Team einen Bärendienst. Der bereits verwarnte Linksverteidiger kassierte wegen eines Foulspiels an der Mittellinie die Ampelkarte (57.). Die Reaktion seiner Mitspieler? Noch mehr Biss in allen Aktionen. Heroisch die Grätsche von Kapitän Julian Lauterbach in höchster Not gegen Broschke (64.). Bezeichnet, dass am Ende Stürmer Döring zweimal im eigenen Strafraum klärte.

Dem Sieg näher war aber die FSG. Da Verteidiger Koray und Schlussmann Röder patzten, kam Philipp Göttig an den Ball – und traf das Außennetz (75.). Was nichts daran änderte, dass der Punkt für Gudensberg ein Gewinn ist. (Sebastian Schmidt)

Statistik

Gudensberg: Stieghorst - Dobler-Eggers, Lauterbach, Frank - Prüfer, Rohmann, Lang, Rommel (62. T. Dünzebach), Fink - Siebert (74. Göttig), Döring (86. P. Wissemann).

Eichenzell: Röder - Koray, Ströder, Vardar, C. Müller - L. Müller (76. Wasirow), J. Müller, Heil, Yildiz - B. Rützel, Broschke.

SR: Heist (Hertingshausen).

Z: 180.

Tore: 0:1 B. Rützel (30.), 1:1 Döring 49.).

Gelb-Rot: Fink (57., wdh. Foul).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.