FC Körle unterliegt Verbandsliga-Aufsteiger Korbach 2:4 – Relegation erscheint kaum noch möglich

Eine unterirdische erste Hälfte

Traf zum 1:3: Körles Alexander Schmidt (rechts), der hier vor Korbachs Jan Henrik Vogel am Ball ist. Am Ende hieß es 2:4 aus Körler Sicht. Foto: Hahn

Körle. Es dauerte eine Halbzeit, bis die Kicker des FC Körle die Nachwirkungen ihres Pokalsieges vom Donnerstag überwunden hatten. Doch da hatten sie im Top-Spiel der Fußball-Gruppenliga gegen Verbandsliga-Aufsteiger TSV/FC Korbach bereits drei Treffer zur 2:4 (0:3)-Heimniederlage kassiert. Dennoch verbleibt die Müller-Elf im Rennen um Platz zwei der Spielklasse.

Schon in der sechsten Minute nutzte Korbachs Mittelfeldspieler Viktor Hardt einen Steilpass gegen die hoch stehende FCK-Deckung zum 1:0 für die Gäste. „Die frühe Führung hat uns in die Karten gespielt“, erklärte TSV-Trainer Jörg Büchse. Während die Hausherren ihre Gelegenheiten durch Fitim Islami (20.) und Alexander Schmidt (25.) unkonzentriert vergaben, legten die Gäste effektiv nach: Marcel Bangert nach einem Essid-Fehlpass (30.) und Jan Henrik Vogel mit dem zweiten Ball nach einer Bangert-Ecke (37.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

„Die erste Halbzeit von uns war unterirdisch“, ärgerte sich Jörg Müller über die bis dahin hohe Fehlerquote seiner Elf. Und die Pausenansprache des FCK-Spielertrainers muss gepasst haben. Denn mit Wiederanpfiff präsentierte sich der Tabellenvierte wesentlich engagierter. Nachdem Torhüter Mario Umbach reaktionsschnell eine Bangert-Chance entschärft hatte (55.), scheiterte wenig später FCK-Stürmer Sebastian Schiepe an der Torlatte (62.). Den nachfolgenden Versuch von Thomas Melnarowicz lenkte Korbachs Rückhalt Steven Schmelter zur Ecke. Mit Folgen: Kapitän Alexander Schmidt war zur Stelle und beförderte die Hereingabe von Schiepe per Kopf zum 1:3 in die Maschen (64.). In der Folge konnte sich wieder Umbach gegen Alexander Moor und Johannes Rausch bewähren (67.), bevor Korbachs Jonas Will einen Konter zum vierten Tor für seine Farben abschloss (73.). Doch schon im Gegenzug brachte Fitim Islami die Gastgeber wieder auf 2:4 heran. Während Moor für den Meister knapp verzog (80.), fanden auch die finalen Versuche von Islami (88.) und Jörg Müller (90.) auf der Gegenseite nicht ihr Ziel.

FCK: Umbach – Cakiqi (77. Lenz), Fehr, Potratz, Winkler (85. Müller) – Taube, Schmidt – Essid, Islami, Schiepe – Melnarowicz.

TSV/FC: Schmelter – T. Will, B. Will, Müller, J. Osterhold – Rausch, J. Will – Bangert, Vogel, Moor – Hardt (62. Paulus).

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.