1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Eintracht Böddiger nimmt Abschied von der Oberliga

Erstellt:

Kommentare

Letztes Heimspiel: Sina Dieling.
Letztes Heimspiel: Sina Dieling. © Richard Kasiewicz

Im letzten Oberliga-Heimspiel will der TSV Eintracht Böddiger gegen die TSG Offenbach-Bürgel (Sa. 17 Uhr Kreissporthalle Gensungen) noch mal alles in die Waagschale werfen. „Es war eine schwierige Saison“, bekennt Rocsana Negovan nach dem längst feststehenden Abstieg.

Böddiger - Trotzdem ist die Trainerin stolz auf die Moral ihrer Mannschaft. Denn: „Die Mädels haben sich nicht entmutigen lassen.“ Anknüpfen an die gute erste Halbzeit aus dem Hinspiel (19:29) ist die Devise für ihr Team gegen den Tabellenzweiten der Abstiegsrunde. Mit einem „breiter angelegten Offensivspiel“ will Negovan, die auf ihren kompletten Kader zurückgreifen kann, mehr Torgefahr von allen Positionen ausstrahlen, um die kompakte 6:0-Abwehrformation des TSG mit einem sehr guten Mittelblock zu überwinden.

Dahinter erwies sich Torfrau Erva Gültekin als starker Rückhalt. „Und wir müssen die gefährliche Nicole Reichert besser in den Griff bekommen“, weiß Negovan um die Qualitäten der Rückraumschützin.

Bevor eine Woche später der Vorhang in der höchsten hessischen Spielklasse für die Edertalerinnen in Mörfelden-Walldorf endgültig fällt, werden Sina Dieling, Julia Hasper (beide Karriereende), Anne Kühlborn (SV Germania Fritzlar) und Lena König (Ziel unbekannt) verabschiedet. Zudem wird Spielmacherin Filiz Eren in der kommenden Saison aus beruflichen Gründen nur bedingt zur Verfügung stehen. Rocsana Negovan, die am Samstag privat verhindert ist und von Co-Trainerin Katja Frommann an der Seitenlinie vertreten wird, legt aus familiären und beruflichen Gründen eine Pause als Trainerin ein. (von Kornelia Wilhelm)

Auch interessant

Kommentare