Fußball-Kreisoberliga: Großes Publikum in Metze – Drei Teams im Abstiegskampf

200 Fans zu Gast beim Derby

Sorgte für den 2:0-Endstand: Spielertrainer Abdul Abdali traf für die FSG Chattengau/Metze. Archivfoto: Hahn

Schwalm-Eder: Das gibt es in der Fußball-Kreisoberliga wahrlich nicht alle Tage. 200 Fans füllten die Ränge beim Derby zwischen FSG Chattengau/Metze und dem SC Edermünde. Die SG Antrefftal/Wasenberg steckt nach der Niederlage in Bad Zwesten weiter mitten im Abstiegskampf und ist dort keineswegs allein. Zwei Spieltage vor Serienende kämpfen auch der TuSpo Guxhagen und der TSV Spangenberg weiter um den Ligaverbleib.

VfB Schrecksbach - 1. FC Schwalmstadt II 3:1 (2:0). Vor Spielbeginn überreichte der VfB dem Meister Glückwünsche. Dann war es allerdings mit den Präsenten vorbei. Die Heimelf erkämpfte sich drei Punkte für den sicheren Klassenerhalt. Der optisch überlegene Gast hatte im Spielverlauf gute Möglichkeiten, Schrecksbach verteidigte stark und setzte durch schnelle Konter immer wieder Nadelstiche. Tore: 1:0, 3:1 Florian Hönig (16., 85.), 2:0 Michél Bickert (25.), 2:1 Lukas Ide (69.).

TSV Wabern II - Melsunger FV II 2:0 (1:0). Zwei starke Abwehrreihen drückten dem Reserveduell ihren Stempel auf. So blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. „Aufgrund der konsequenteren Chancenverwertung ist unser Sieg nicht unverdient“ sagte TSV-Trainer Mario Bringmann. Tore: 1:0 Fabian Amert (34./FE), 2:0 Manuel Merten (82.)

TuSpo Obergrenzebach - SC Neukirchen. Aufgrund eines heftigen Unwetters musste das Derby in der 35. Spielminute beim Stand von 0:0 abgebrochen werden.

FSG Chattengau/Metze - SC Edermünde 2:0 (1:0). 200 Zuschauer bildeten die gute Kulisse für den kämpferisch starken Auftritt der FSG gegen einen spielerisch überlegenen Gast aus Edermünde. Für die Hausherren begann die Partie nach Maß: Bereits mit der ersten Torannäherung schloss André Itter zum 1:0 (13.) ab. Dass es bis zur Pause beim 1:0 für die Hausherren blieb, war dem SCE zu verdanken, der immer wieder Chancen vergab und sich durch die Gelb/Rote Karte für Burim Miftari (38.) schwächte. In den zweiten 45 Minuten machten es die FSG besser. Zunächst scheiterte Itter (63.) bevor Spielertrainer Abdul Abdali per Foulelfmeter auf 2:0 (76.) erhöhte. Michael Martin foulte im Strafraum und sah Gelb/Rot (75.). In Überzahl spielte die FSG die Partie sicher zu Ende und feierte am Ende einen verdienten Derbysieg.

TSV Spangenberg - FSG Efze 04 2:3 (1:1). Der TSV begann furios und ging früh in Führung. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche und umkämpfte Partie auf Augenhöhe mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. In der Nachspielzeit gelang der Elf um Gästetrainer Marek Ciemenga in Unterzahl der umjubelte Siegtreffer. Tore: 1:0, 2:2 Aria Kashe Derakhshan (2., 89.), 1:1Tom Eckhardt (14.), 1:2 Kassem Jammal (78.), 2:3 Ali Jammal (90.+3.) - Gelb/Rot: Kassem Jammal (85.)

SG Bad Zwesten/Urfftal - SG Antrefftal/Wasenberg 2:1 (1:0). In einer insgesamt ausgeglichenen Partie starteten die fußballerisch besseren Gastgeber gut in beide Spielhälften und führte nicht unverdient. Die einsatzfreudigen Gäste gaben sich nie auf, kamen jedoch nur noch zum Anschlusstreffer. „Ein Unentschieden wäre am Ende durchaus gerecht gewesen“ attestierte Bad Zwestens Sportlicher Leiter Stefan Knauff den Gästen eine starke Leistung. Tore: 1:0 Dennis Neumann (31.), 2:0 Sebastian Priester (59.), 2:1 Anton Damm (76.).

Kreisoberliga Fulda-Nord:

SG Meckl./Meckb./Reilos - SG Aulatal 0:2 (0:1). In einem Duell auf Augenhöhe bereitete der abstiegsgefährdete Gastgeber dem Tabellenführer einiges Kopfzerbrechen. Daniel Weber traf für Aulatal kurz vor der Pause (42.). Der eingewechselte Kai Stiebeling erhöhte in der Nachspielzeit (90.+2) zum 2:0-Endstand. Zwei Spieltage vor Serienende führt die Elf um Trainer Markus Pflanz weiter mit drei Zählern Vorsprung vor der SG Hessen Bad Hersfeld und hat somit beste Chancen auf den direkten Aufstieg in die Gruppenliga Fulda. (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.