Frage und Antwort zum Fußball-Kreispokal: Mehr Regionalität, gestraffter Spielplan und das kleine Finale

Fußball-Kreispokal: Fast nur Derbys in erster Runde

Feiert wieder der FC Körle? Im Fußball-Kreispokal kann der Gruppenligist seinen Titel verteidigen. Der FC steigt allerdings erst ab der zweiten Runde wieder ein. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Wer wird der Nachfolger vom FC Körle als Fußball-Kreispokalsieger? Das ist die große Frage für die heimischen Klubs, die teilweise schon heute in die erste Runde einsteigen. Für diese Serie gab es einige Änderungen. Unser Überblick per Frage und Antwort:

Wie viele Mannschaften nehmen in dieser Saison am Kreispokal teil?

Insgesamt nehmen 47 Mannschaften aus dem Schwalm-Eder-Kreis am Kreispokal teil. Den Anfang machen A-Ligist TuSpo Röllshausen und Kreisoberligist TuSpo Obergrenzebach am heutigen Freitag (siehe Hintergrund). Am nächsten Mittwoch empfängt A-Ligist SG Kehrenbach/Günsterode den Gruppenligisten SG Brunslar/Wolfershausen. Die restlichen Partien werden von Freitags bis Sonntags ausgetragen. In der vergangenen Pokalserie nahmen 52 Teams teil.

Gibt es irgendwelche Änderungen?

Allerdings. Diesmal wird vorwiegend noch in diesem Jahr gespielt. Das hat vor allem mit einer Entzerrung des Ligaspielplans im Frühling zu tun. Denn dort kommt es immer wieder zu Spielausfällen. So können die ersten zwei Pokalrunden von den teilnehmenden Mannschaften auch als Vorbereitungsspiele gesehen werden. In der ersten Runde haben auch einige Mannschaften spielfrei. In dieser Saison wurden diese tatsächlich ausgelost, vergangene Saison hatten die höchstklassigen Teams ein Freilos. Außerdem wurde die 1. Runde nach regionalen Gesichtspunkten ausgelost. Der Fußballkreis erhofft sich dadurch ein größeres Zuschaueraufkommen in der ersten Runde.

Wie viele Runden gibt es in dieser Serie?

Nach sechs Runden steht der Kreispokalsieger fest. Einige Mannschaften wie der TSV Mengsberg und Titelverteidiger FC Körle steigen erst in der zweiten Runde ein. Diese wird größtenteils am 25. Juli ausgetragen. Das Achtelfinale ist für den 19. August terminiert. Das Viertelfinale findet am 2. September statt. 2016 wird dann das Halbfinale ausgetragen.

Was erhält der Kreispokalsieger?

Der Sieger erhält wieder einen Geldpreis. Die vier Halbfinalisten erhalten ebenfalls eine Einladung von Pokal-Sponsor Krombacher für eine Brauereibesichtigung. Außerdem qualifiziert sich der Sieger für den Hessenpokal.

Werden Spieler gesperrt, die eine Gelb-Rote oder Rote Karte bekommen?

Bei einer Gelb-Roten Karte kommt es zu keiner Sperre - anders als in der Verbandsliga. Kreispokalspiele gelten als Pflichtspiele. Das heißt: Erhält ein Spieler in einem Meisterschaftsspiel die Rote Karte und wird für drei Spiele gesperrt, kann er einen Teil seiner Sperre auch in einem Pokalspiel absitzen.

Wer gewinnt den Kreispokal 2015/16?

Schwer zu sagen. Die Favoriten sind natürlich die Verbandsligisten 1. FC Schwalmstadt und der Melsunger FV. Gruppenligist FC Körle will seinen Titel natürlich verteidigen. Außenseiterchancen hat der FC Homberg.

Wo findet im nächsten Jahr das Finale statt?

Das steht noch nicht fest und wird sich im Oktober klären. Auf jeden Fall soll das Finale auf einem neutralen Platz stattfinden. Das Prozedere ist einfach: Jeder Verein kann sich theoretisch um die Ausrichtung des Pokalfinales bewerben.

Gibt es auch wieder ein Spiel um den dritten Platz?

Ja. Das bedeutungslose Spiel sorgte vergangene Saison für einige Diskussionen. Bei der Vereinsvertretersitzung stellte sich aber heraus, dass die Vereine auf jeden Fall am „kleinen Finale“ festhalten wollen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.