Tischtennis: Team strebt in Relegation Aufstieg an

Felsberg und die Aufstiegsfrage

Sind am Wochenende in der Relegation gefordert: Die Felsberger Thomas Jung (links) und Thilo Leis. Foto: Kasiewicz

Kassel. Bei den Tischtennis-Relegationspielen der Hessenliga, die am Wochenende in Kassel ausgetragen werden, stellt sich der TSV Eintracht Felsberg diesmal der Konkurrenz.

„Letztes Jahr hatten wir verzichtet, was eine nicht geringe Strafe mit sich gebracht hat. Diesmal treten wir an und sehen das als Saisonabschluss einer gelungenen Serie“, nimmt Felsbergs Abteilungsleiter Jörg Kuhn jeden Druck von seiner Mannschaft, die in der Sporthalle Harleshausen gegen zwei osthessische Kontrahenten ran muss. Zunächst treffen die Edertaler als Vize-Meister der Verbandsliga-Nord auf Buchonia Flieden (So. 10 Uhr), den Zweitplatzierten der Verbandsliga-Mitte. Dieses Sextett hatte mit 20:16-Punkten mehr Mühe sich zu qualifizieren, besitzt aber in Michael Bode (14:4-Rückrundenbilanz) einen herausragenden Top-Akteur und im unteren Paarkreuz mit Dieter Meyer einen weiteren Punktesammler.

Im zweiten Spiel duelliert sich die Eintracht mit dem Drittletzten der Hessenliga, Horas Fulda (So. 13 Uhr). Die Männer um den Ex-Stadtallendorf Michael Schneider konnten in der abgelaufenen Saison lediglich zwei Siege und ein Remis auf ihr Konto bringen. Sie verfügen aber in Walter Kreller über einen weiteren Akteure mit viel Erfahrung in höheren Klassen. „Gegen Flieden sollte schon ein Sieg drin sein, gegen Horas wird es sehr viel schwerer“, setzt Kuhn auf eine erfolgreiche Auftaktpartie, die die Burgstädter in der bewährten Stammformation der abgelaufenen Saison bestreiten wollen. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.