Römer erlöst FV ganz kurios

FV Felsberg/Lohre/Niederschütz schafft Klassenerhalt

+
Arm in Arm: Seyhmus Elgaz (von links), Philipp Ostwald und Sebastian Vollgraf Jubeln nach Klassenerhalt in der Relegation mit dem FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz.

Lohre. Das war nichts für schwache Nerven: Der FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz hat den Klassenerhalt geschafft. Das Hinspiel mit 0:2 verloren, sicherte sich der FV durch einen 4:1 (2:0)-Heimerfolg gegen den SV Adler Weidenhausen II das dritte Jahr Fußball-Gruppenliga in Folge.

„Toll, was das Team nochmals geleistet hat“, freute sich Interimstrainer Roland Borrman. Und erinnerte auch an die Arbeit und Erfolge von Vorgänger Armin Rohde. Die Gastgeber überzeugten in der packenden Partie fast über die gesamte Spielzeit und hatten lediglich einen Durchhänger nach dem 2:1-Anschlusstreffer zu überstehen.

Angeführt von Sebastian Vollgraf, der nach fünfwöchiger Verletzungspause einen starken Auftritt lieferte, sowie vom Doppeltorschützen Philipp Römer, setzten die Gastgeber den SVW gleich unter Druck. Und führten früh durch Kapitän Alexander Müller, der ein Missverständnis in der Adler-Deckung clever ausnutzte (9.).

Platzverweis nach 18 Minuten

Es hätte schon das 2:0 sein können, denn 60 Sekunden zuvor hatte Abdullah Al Omari nur den Pfosten getroffen. Nach dem Platzverweis gegen Weidenhausens Yannik Wiedemer wegen einer Tätlichkeit gegen Sven Budach (18.) versäumten es Henrik Heinemann (23.), Budach (24.) und Al Omari (26.), die Führung auszubauen. Erst Römer gelang nach einem Vollgraf-Zuspiel das 2:0 (38.). Das Torhüter Islam Elgaz umgehend gegen Maurice Burdzik durch einen tollen Reflex verteidigte (39.).

Nach Rüppels 2:1 (56.) konnten die Hausherren in Überzahl keinen Druck mehr aufbauen. Islam Elgaz verhinderte erneut gegen Burdzik sogar den möglichen Ausgleich (72.). Wenig später köpfte Verteidiger Michael Friedrich eine Budach-Flanke ins eigene Netz zum 3:1 für den FV (77.). Ein Treffer, der den Gastgebern viel Rückenwind verschaffte. Mit dem auch das kuriose und umjubelte 4:1 vor 400 Zuschauern fiel. Ein langer Ball von Philipp Römer aus der eigenen Abwehr segelte in die Maschen (85.). Felsberg:I. Elgaz - Haxha, Lohne (90. Günther), Ostwald, Römer - Müller, Kurtanovic (80. S. Elgaz) - Budach, Vollgraf, Heinemann - Al Omari (90. Kinnback).

Weidenhausen II:Ander - J. Friedrich (46. Schiller), Schäfer, Grede, Görs (87. Herwig) - Christl, M. Friedrich (87. Kirschner), Burdzik, Steinmetz, Wiedemer - Rüppel.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.