Leichtathletik

Groppes Paukenschlag über 100 und 200 Meter

In Topform: MT-Sprinterin Vivian Groppe.
+
In Topform: MT-Sprinterin Vivian Groppe.

Ein zweifacher Paukenschlag gelang Vivian Groppe (MT) beim Leichtathletik-Meeting in Wetzlar.

Wetzlar - Bereits im Vorlauf über 100 Meter der weiblichen Jugend U 20 durchbrach die DLV-Kaderathletin in 11,87 erstmals die 12-Sekunden-Grenze und steigerte sich im A-Finale bei zulässigem Rückenwind von 0,3 m/s auf 11,79 Sekunden. Mit dieser Zeit löschte die 16-Jährige aus Beiseförth alle Kreisrekorde bis hin zu den Frauen aus setzte sich zudem hinter Gabriele Becker (LAZ Bruchköbel/11,54 s), Lisa Mayer (LG Langgöns/11,63 s) und Holly Okuku (LG Eintracht Baunatal/11,70 s) an die vierte Position der ewigen hessischen Bestenliste.

„Die Verlegung der Schwerpunkte im Training auf die Startverbesserung sowie auf die Beschleunigungsphase schufen die Voraussetzungen für diese Zeit“, strahlte Trainer Alwin Wagner und sieht jetzt sogar Nominierungs-Chancen für einen DLV-Staffelplatz bei der U 20-Junioren-WM Mitte August in Nairobi. Dieses entscheidet sich bei der deutschen Jugendmeisterschaft in drei Wochen in Rostock.

Über 200 Meter setzte Groppe das zweite Ausrufezeichen , bestätigte in 24,16 Sekunden ihren zweiten Ranglistenplatz im DLV und erfüllte zudem die Norm für die allerdings abgesagte Junioren-EM der U 18 in Rieti/Italien. Weiterhin reicht die Zeit zu einer Beförderung in den Nachwuchskader 1 des DLV.

Josephine Otto (Bad Zwesten/ LAV Kassel) belegte über 100 Meter bei bundesweiter Konkurrenz nach 12,19 Sekunden im Vorlauf im C-Finale in 12,23 Sekunden den zweiten Rang.  (Lothar Schattner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.