Gruppenliga: 

1. FC Schwalmstadt ist nach 5:2 gegen FV Felsberg Herbstmeister

+
Abgeklatscht: Torschütze Vedran Jerkovic (von links), Alexander Fey, Ricardo Seck (verdeckt), Benjamin Trümner und Daniel Persohn feiern das 5:2 für Schwalmstadt und die Herbstmeisterschaft. 

Erst ein Doppelschlag von Marcel Reitz und Vedran Jerkovic 20 Minuten vor Spielende verschaffte dem 1. FC Schwalmstadt das spielentscheidende Übergewicht zum 5:2 (2:1)-Erfolg im Kreisduell der Fußball-Gruppenliga gegen den FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz.

Damit sicherten sich die Schwälmer den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters. „Zwischen der 20. und 40. sowie der 50. und 70. Minute war es nicht überzeugend, was wir geboten haben, standen dennoch hinten gut“, brachte FCS-Trainer Atilla Güven den Spielverlauf auf den Punkt. Denn die beiden Gegentore erzielten die couragiert auftretenden Gäste durch Standards. Den Anschluss nach 0:2-Rückstand durch einen von Abdullah Al-Omari verwandelten Foulelfmeter (23.) sowie den zweiten Treffer bei 1:4-Rückstand durch einen 30-Meter-Freistoß von Philipp Römer (84.).

Kurios fiel die 1:0-Führung für die Schwälmer. Eine Flanke des fleißigen Benjamin Trümner wähnte die FV-Abwehr im Toraus und stellte ihre Defensivbemühungen darauf hin ein. Marcel Reitz hatte so leichtes Spiel mit der Führung (8.). „Es ist ärgerlich, so mit 0:1 in Rückstand zu geraten“, kritisierte FV-Trainer Björn Kördel das unsichere Schiedsrichter-Gespann. Beim 2:0 war Außenverteidiger Ricardo Seck zur Stelle (23.). Diesmal hatte Daniel Petersohn geflankt.

Alexander Fey hätte unmittelbar nach dem Anschlusstreffer für die Gäste den alten Abstand wieder herstellen können, verfehlte jedoch frei vor FV-Torwart Islam Elgaz das Tor (33.). Das galt ebenso für Fabian Seck, der das Leder aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse unterbrachte (67.). Wenig später sorgten dann Marcel Reitz, nach einem feinen Spielzug über Paul Hohmann und Fey mit dem 3:1 (72.) sowie Vedran Jerkovic, der einen Konter zum 4:1 veredelte, binnen zwei Minuten für klare Verhältnisse (74.). Nun dominierten die Hausherren die Partie.

Nach dem zweiten Gegentor verpasste der eingewechselte Julian Ide das 5:2 (90.). Das schließlich Vedran Jerkovic per Strafstoß gelang (90. + 1). FV-Rückhalt Islam Elgaz hatte zuvor Benjamin Trümner im Strafraum regelwidrig attackiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.