Gruppenliga

Melsunger FV will seine Führung gegen den 1. FC Schwalmstadt II verteidigen

+
Felsberger Hoffnungsträger fürs Derby in Körle: Abdullah Al-Omari (r.), der hier Waberns Torwart Maximilian Korell keine Chance lässt.   

Schwalm-Eder. Zwei Derbys stehen im Mittelpunkt des heutigen Spieltages der Fußball-Gruppenliga, wobei Tabellenführer Melsungen seine Top-Position gegen Schwalmstadt II verteidigen muss.

Melsunger FV - 1. FC Schwalmstadt II(heute 15). Mit dem 4:1 in Lohre sowie der 3:6-Pleite Goddelsheims in Wildungen ist der MFV nun alleiniger Spitzenreiter. Trainer Christian Leck kann eine gelungene Mischung aus den Routiniers Bijan und Kilian sowie den Talenten Nödel, Koch und Nserat aufbieten. Vier Spieltage vor dem Ende der Hinrunde ist die FCS-Reserve klarer Außenseiter. Zumal Co-Trainer Sven Köhler mit Marco Schwab, Kujtjm Iberhysaj, Vasili Zyzmann und Martin Knapp zuletzt vier Spieler aus dem Team der Altherren aufbieten musste.

FC Körle - FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz (heute 15). Der Saisonverlauf ist für die beiden Kontrahenten gegensätzlich verlaufen. Der schwach gestartete FCK war am sechsten Spieltag Drittletzter und ist nun Fünfter, der FV war am fünften Spieltag Sechster und ist nun auf den zwölften Rang abgerutscht. So starten die Gastgeber als Favorit gegen die Elf von Trainer Gisbert Ey, der Angreifer Abdullah Al-Omari, zuletzt bereits wieder Torschütze beim 1:4 gegen Melsungen, wieder einsetzen kann. Die Gäste sollten sich an ihr letztes Auswärtsspiel erinnern. Denn da wurde nach starkem Auftritt ein 3:0-Sieg in Homberg gefeiert. Körle, seit fünf Spielen ohne Niederlage, gewann die letzten drei Partien und peilt den vierten Sieg in Folge an.

FCH-Defensive gefordert

SG Goddelsheim/Münden - TSV Wabern(heute 15 Uhr in Münden). Wabern zeigte sich beim 5:0-Erfolg gegen Mengsberg von seiner Schokoladenseite. Die Elf von Kleinfeld-Weltmeister Kim Sippel hat in Münden eine weitere Gelegenheit, sich verloren gegangene Stabilität zu erarbeiten. Die Gastgeber, am vorletzten Spieltag noch Tabellenführer, kassierten zuletzt eine empfindliche 3:6-Klatsche in Bad Wildungen. Damit dürfte auf die Reiherwälder ein reichlich angefressener Gegner warten.

Eintracht 04 Edertal - SG Kirchberg/Lohne (heute 15 Uhr in Bergheim). Die Eintracht als Viertletzter auf dem ersten Abstiegsrang und die SG trennen nur ein Zähler. Der Verlierer verbleibt erst einmal in der Abstiegszone. Der Neuling verlor zuletzt mit 0:5 in Gudensberg, die SG mit 1:2 gegen Körle. Wer hat seine Niederlage besser verkraftet?

FC Homberg - SG Bad Wildungen/Friedrichstein (heute 13.30). Die Kreisstädter boten bei der 0:3-Heimpleite gegen Felsberg sowie dem 1:1 in Schwalmstadt nur fußballerische Magerkost. Und trifft nun gegen die Badestäder auf einen Gegner, der es in sich hat. Nach fünf Siegen in Folge nun schon Vierter will das Team um den jungen Coach Simon Lieber den sechsten Dreier. Auf die FCH-Defensive warten dabei die fünffachen Torschützen Kevin Wathling, Iven Krüger und Waldemar Schubert.

Weiter spielen (alle heute 15 Uhr: VfR Volkmarsen - SG Brunslar/Wolfershausen, TSV Mengsberg - TSV Korbach, FSG Buchenberg/Ederbringhausen - FSG Gudensberg (in Buchenberg). (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.