Gruppenliga-Topspiel:

GSV Eintracht Baunatal setzt sich nach 3:2 beim TSV Mengsberg ab

Voller Einsatz: Mengsbergs Torschütze Andre England (l.) zieht hier vor den Baunatalern David Katluhn (Mitte) und Maik de Coster ab. Dennoch musste er sich mit dem TSV im Topspiel knapp beugen.
+
Voller Einsatz: Mengsbergs Torschütze Andre England (l.) zieht hier vor den Baunatalern David Katluhn (Mitte) und Maik de Coster ab. Dennoch musste er sich mit dem TSV im Topspiel knapp beugen.

Eintracht Baunatal bleibt das Maß der Dinge in der Fußball-Gruppenliga. Auch im Topspiel in Wiera behauptete sich das Team des Gensunger Trainerfuchs Friedhelm Janusch, nahm die Hürde beim TSV Mengsberg mit 3:2 (1:0).

Wiera – Und hat nun bereits sechs Punkte Vorsprung auf sämtliche Konkurrenz aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Den Gästen gelang im Topspiel ein Traumstart. Erster Angriff, erste Minute, erstes Tor: Der aufgerückte Abwehrchef Christian Krug war nach einer scharfen Ecke von Kevin Kutzner zum 1:0 zur Stelle. Mengsbergs Reaktion? Kurz schütteln und dem Spitzenreiter einen Kampf auf Augenhöhe liefern. Sogar ein Treffer gelang, jedoch stand Andre England bei der Erzielung im Abseits (8.). Auch ein Lupfer von Maxi Sack hätte durchaus ein Tor verdient gehabt (16.). Wiederum Kapitän Sack verzog aus 20 Metern denkbar knapp (33.).

Baunatals weitere Gelegenheiten bis zur Pause machte Sacir Nikocevic zu Nichte. Zunächst im Duell der Ex-Schwalmstädter mit Kutzner (10.), dann parierte der Ballfänger gegen Oliver Schweitzer (33.). „Mengsberg hat uns spielen lassen, da hätten wir mehr draus machen müssen“, sagte Janusch, der seinem Team nach zehn Spielen und 26 Punkten in nur sechs Wochen erst einmal einen Tag trainingsfrei gab. Seine Elf erwischte auch im zweiten Durchgang einen Traumstart. Andreas Bürger erhöhte nach einem Rückpass von Kapitän Krug auf 2:0 (54.).

Dennis Dorfschäfer sorgte für frischen Wind

Doch mit der Hereinnahme von Dennis Dorfschäfer erhöhte der TSV die Schlagzahl. „Auch wenn wir nicht so gut ins Spiel gekommen sind, haben wir uns zurückgekämpft. Wir haben alles in die Waagschale geworfen“, zollte Stephan Banf seinem Team Respekt. Joker Dorfschäfer traf nach einem Freistoß von Jannik März (57.). Per Flachschuss stellte Tim Kraus den alten Abstand mit dem 3:1 wieder her (65.). Die Entscheidung war dies aber längst nicht.

Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke traf England zum 2:3 (78.). Diesmal zählte der Treffer und läutete vor 200 Zuschauern eine wilde Schlussphase ein. Jedoch mit zwei Wermutstropfen, weil der Schiedsrichter dem bereits ausgewechselten Quehl und Trainer Banf jeweils eine Rote Karte zeigte (88.), als sich die Gemüter an der Außenlinie kurzzeitig erhitzen.

Die Aufstellungen:

Mengsberg: Nikocevic - Dingel, Schenk, Huber, Luther - März, Moll - Führer (68. Fey), Quehl (56. Dorfschäfer), Sack - England.

Baunatal: De Coster - Scott, Krug, Kathluhn, J. Kraus (76. Koch) - Bestmann, Kutzner - T. Kraus (87. Höhmann), Bürger, Schweitzer - Willer (90.+1 Hofmann).

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.