Handball-Landesliga

29:28 - MSG Körle/Guxhagen kann auch gegen Hersfeld siegen

+
In der Schlussphase nicht zu halten: Körles Spielmacher Thore Schröder, der sich hier gegen Hersfelds Sven Wiegel (hinten) durchsetzt. 

Guxhagen – Der Bann ist gebrochen: Mit 29:28 (15:14) feierten die Landesliga-Handballer der MSG Körle/Guxhagen ihren ersten Sieg den TV Hersfeld seit ihrem Aufstieg vor drei Jahren.

Großen Anteil daran hatte Torhüter Stephan Wicke, der mit seinen Paraden gegen den starken Rückraum der Gäste immer wieder zur Stelle war. „Er war heute zusammen mit der starken Abwehr unser großer Rückhalt“, lobte MSG-Trainer Udo Horn den Schlussmann.

Beim 7:12 (20. sah es noch nach einem weiteren Sieg für die Gäste aus. Doch dann steigerte sich vor allem der Mittelblock der Gastgeber um Rene Andrei und Simon Linz, so dass Körle dank seines Umschaltspiels und einfacher Tore von Tim Ploch verkürzen konnte. Rückraumspieler Christian Schade gelang kurz vor der Pause mit seinem Treffer zum 15:14 die erste Führung.

Auch nach dem Wiederanpfiff verteidigte die MSG erfolgreich gegen den Hersfelder Rückraum und konnte die Führung bis zur 50. Minute auf 24:20 ausbauen. Vor allem das Spiel mit Kreisläufer Tom Küllmer (7) und Nachwuchsspieler Louis Badenheuer stellte die Hersfelder Deckung vor Probleme, ehe es doch noch mal eng wurde.

Angeführt von Kreisläufer Michael Krause glichen die Gäste zum 26:26 (57.) aus. Dann übernahm Thore Schröder der Verantwortung übernahm. Drei blitzsaubere Tore in Folge des Spielmachers machten den zweiten Saisonsieg perfekt.

Tore MSG: Küllmer 7, Badenheuer 1, Linz 4, Sachade 2, Andrei 3, Ploch 6, Rietze 1, Griesel 2/1, Schröder 3.  (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.