Handball-Oberliga

Eintracht Böddiger gegen Hüttenberg arg unter Druck

+
Im Anflug: So frei wie hier will Eintracht Böddigers Spielertrainerin Juliane Reinbold auch gegen den TV Hüttenberg zum Torerfolg kommen. 

Abstiegsgefährdet hilft den Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger im Hessenduell gegen Hüttenberg nur ein Sieg.

Der TV Hüttenberg ist so etwas wie der Lieblingsgegner der Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger. Denn die Mittelhessinnen konnten nur einen ihrer letzten fünf Auswärtsauftritte bei der Eintracht gewinnen. „Diese Serie wollen wir fortsetzen“, sagt TSV-Spielertrainerin Juliane Reinbold vor der Partie am Samstag (17 Uhr, Stadtsporthalle Felsberg).

Die Eintracht steht unter Druck, denn der Abstand zu den Abstiegsrängen ist auf drei Punkte geschrumpft. „Uns fehlte zuletzt die Disziplin. Wir haben uns nicht an die taktischen Vorgaben gehalten“, kritisiert Reinbold. Vor allem im Angriff müssen sich die Edertalerinnen steigern. Zu häufig schlossen Anne Kühlborn, Vilte Duknauskaite und Co. unvorbereitet ab. Und auch das Zusammenspiel mit den Kreisläuferinnen Reinbold und Sina Dieling ist ausbaufähig.

Die Grundlage für den sechsten Saisonsieg wollen die Felsbergerinnen in der Abwehr legen. „Dort müssen wir uns die Sicherheit für den Angriff erarbeiten“, sagt Reinbold.

Hüttenberg mit der Ex-Eintracht-Torhüterin Janina Köhler ist aber gerade im Rückraum stark besetzt. Neben Spielmacherin Fabienne Löffler sind vor allem die beiden wurfgewaltigen Halben Louisa Althenn (früher Eckhardt-Helmes) und Lea Emmelius zu beachten. Torjägerin Antina Puschert fehlt TVH-Coach Thomas Wallendorf verletzungsbedingt. Dafür ist Linksaußen Albina Sutormin (83 Saisontore) seit Wochen in Topform. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.