Christin Kühlborn überragt

SG 09 Kirchhof besiegt die HSG Bad Wildungen Vipers

+
Grund zur Freude: Diana Sabljak (links) und Sandra Szary haben mit Kirchhof gegen die Vipers gewonnen.

Rotenburg. Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof haben einen Achtungserfolg gelandet. Im Testspiel in Rotenburg besiegte der Zweitligist den benachbarten Erstligisten HSG Bad Wildungen Vipers mit 30:28 (15:16).

„Dieser Sieg gibt uns Kraft für die weitere Vorbereitung. Als Team war das eine große Steigerung“, lobte SG-Coach Christian Denk. Dabei hatte die SG 09 auf Leona Svirakova verzichten müssen, die im Training umgeknickt war. Ohne die formstarke Tschechin ging Kirchhof mit viel Respekt ins Spiel und lag über 2:9 (10.) mit 3:12 zurück (15.).

Sandra Szary gut aufgelegt

„Danach sind wir mutiger geworden, nicht mehr in unnötige Einzelaktionen verfallen und haben gute Spielzüge geboten“, lobte der Coach. Mit der überragenden Kapitänin Christin Kühlborn, der Hereinnahme von Torfrau Frederikke Siggaard (ab der 23. Minute) und der gut aufgelegten Sandra Szary, der vier blitzsaubere Treffer aus der zweiten Reihe gelangen, holte die SG 09 Tor um Tor auf.

Bis zur Pause war Kirchhof auf 15:16 heran und übernahm in der 45. Minute beim Stand von 21:20 durch einen Treffer von Kreisläuferin Dionne Visser erstmals die Führung. Die behauptet wurde, weil das Spiel mit der siebten Feldspielerin prima klappte und sich auch die eingewechselte Alena Breiding effektvoll einbrachte.

Tore SG 09:Breiding 2, Boonkamp 3, Kühlborn 6, Sabljak 4/1, Szary 4, Urbicht 3, Bijan 2, Visser 6/2. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.