Handballer denken über Fusion nach

Bebra. Der Handball-Bezirksvorstand Melsungen-Hersfeld wurde in seinem Amt bestätigt. Das ergab der Bezirkshandballtag in Bebra.

Der alte und neue Vorsitzende Uwe Dunkelmann aus Fritzlar bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und wird nun die nächsten drei Jahre sein Amt weiterführen. Die Delegierten beauftragen den Vorstand mit einstimmiger Mehrheit, in Fusionsgespräche mit dem Handball-Bezirk Fulda zu treten. Hintergrund des Auftrages ist das Interesse des Bezirkes Fulda, an einer Zusammenführung beider Bezirke, um die Spielfähigkeit zu erhalten und um die Klassen zu verstärken. Der nächste Bezirkshandballtag findet in Fritzlar statt. Ausrichtender Verein ist der SV Germania Fritzlar.

Der Vorstand

Die weiteren Mitglieder im Vorstand sind der Bezirksspielwart Georg Meister (HSG Datterode/Röhrda), Bezirksfinanzwart Otmar Volk (TG Rotenburg), Bezirksrechtswart Carsten Griesel (TSV Eintracht Böddiger), Bezirksschiedsrichterwart Dieter Landau und Bezirkspressewart Torsten Schmidt (beide TSV Bebra). Neu gewählt wurde als Bezirksjugendwart Holger Hartung (SG 09 Kirchhof), als Bezirksmädelwartin Sandra Klapdor (TSV Ost-Mosheim) und als Bezirksjungenwart Marcel Balk (TSV Malsfeld). (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.