Gruppenliga: 0:0 - Abstiegsduell ohne Sieger

Heideroth-Elf lässt viele Chancen aus

Gilsa. Er war der akustische Höhepunkt dieser stets spannenden und guten Gruppenliga-Partie, der Lattenknaller von Fußballer Emin Dag in der 90. Minute. Doch auch die letzte von reichlich Torchancen der SG Neuental/Jesberg im Duell um den Klassenerhalt mit der SG Rhoden/Schmillinghausen wurde nicht genutzt. Somit blieb es beim 0:0 und dem glücklichen Punkt für die Diemelstädter.

Schon in der ersten Halbzeit der intensiv geführten Begegnung lagen die Vorteile bei den Gastgebern. Die Möglichkeiten für Fabian Grosse (10., 15.,35.) und Frank Schultz (29., 41.) waren jedoch nicht zwingend genug. Ebenso die einzige Chance der Gäste durch Dimitri Gelbert (6.). Das änderte sich mit Beginn der zweiten Spielhälfte.

„Wir machen sie halt nicht rein“, beschrieb Neuentals Routinier Frank Schultz das Auslassen bester Tormöglichkeiten seiner Elf. Während die Gäste lediglich bei Distanzschüssen durch Adam Sek (53.) und Patrick Fennig (75.) Torgefahr nachwiesen, verzweifelten die Angreifer der Kellerwalder an Christian Graute. Der Gäste-Torhüter gewann die Zweikämpfe gegen Tobias Wolf (84.) und Fabian Grosse (53., 86.). Jan Alheit schoss über den Kasten (60.) und bei Dags Versuch rettete Tim Sterzel für seinen bereits geschlagenen Torwart (71.).

Ärgerlich für die Hausherren auch die Szene aus der 58. Spielminute. Nachdem Florian Bruder im Strafraum gefoult wurde, rechneten alle mit einem Elfmeter. Allein Schiedsrichter Thomas Jozefczuk hatte dazu eine andere Auffassung.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.