Hessenliga

Knackt Viktoria Großenenglis das Abwehrbollwerk der Eintracht?

+
Lara Wessel

Großenenglis – Bei der Regionalliga-Reserve von Eintracht Frankfurt steht der heimische Fußball-Hessenligist Viktoria Großenenglis unter Druck.

Dieser Verein steht in Fußball-Deutschland derzeit für Erfolg: Eintracht Frankfurt. Im Schatten der Männer haben sich auch die Fußballerinnen in den letzten Jahren weiterentwickelt. Während die erste Mannschaft der Eintracht derzeit zur Spitzengruppe der Regionalliga zählt, spielt die Reserve als Aufsteiger eine solide Runde in der Hessenliga. Mit einem Auswärtssieg im direkten Duell könnte der TuS Viktoria Großenenglis allerdings gleichziehen (Sa. 18 Uhr).

Angesichts der Serie von sieben ungeschlagenen Spielen in Folge für die Gastgeberinnen eine schwere Aufgabe. Besonders aufpassen muss die Mannschaft von Trainer Döring auf die aggressive Spielweise der Eintracht, die beim Toreschießen mit erst elf erzielten Treffern Probleme offenbart. Was bei den Schützlingen von Gritt Bröning dank der überaus stabilen Defensive, die viermal nacheinander ohne Gegentreffer blieb, nicht ins Gewicht fällt. Einen großen Anteil an der Abwehrstärke haben Spielführerin Luana Balzer und die torgefährliche Verteidigerin Luzie Ottenheim. Daneben präsentiert sich Miriam Eckert mit zwei Toren in den letzten zwei Spielen formstark.

Um das Bollwerk der Eintracht zu knacken, wären auf Seiten der Borkenerinnenspielerische Ideen von Nöten. Doch dem TuS-Coach fehlen aufgrund personeller Probleme im Training die Möglichkeiten, offensive Spielzüge einzuüben. Denn neben Laura Festor (privat verhindert) fallen Johanna Pospich (verletzt), Lara Wessel (krank) und womöglich RojinBalica (Beruf) für das wichtige Auswärtsspiel aus.

Deshalb appelliert Daniel Döring an die Einstellung seines Rumpfteams, um über Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft ins Spiel zu finden. „Nach den letzten unglücklichen Niederlagen befinden wir uns nun leider wieder im Abstiegskampf und sind verdammt zu punkten“, schlägt der Viktoria-Trainer vor dem vorletzten Hinrunden-Spieltag Alarm. Auch vor dem Hintergrund des harten Rückrunden-Auftaktprogramms, das die Viktoria erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.