Mit mehr Anstand als Bayern München

HNA-EAM-Cup: Die Top 5 von der Vorrunde in Malsfeld

+
Voller Einsatz: Neukirchens Jesper Hastrich (links) im Zweikampf mit Hombergs Ben Luca Becker. 

Malsfeld – Die Vorrunde des HNA-EAM-Cups hatte einiges zu bieten. Was auf dem Sportplatz in Malsfeld besonders auffiel, hier in unserer Top 5:

1.Pfiff des Tages: Beiseförth/Malsfeld war ein toller Gastgeber. Das fing damit ein, dass laut Trainer Daniel Simon mehr Eltern mithalfen, als eingeteilt waren. Auch Kilian Weißenborn und Nils Fischer, zwei Spieler der ersten Mannschaft, machten ihre Sache als Turnierleitung leidenschaftlich professionell. Nur einmal hätten einige Muttis aus Gudensberg gerne den Videobeweis gehabt. Denn der Pausenpfiff in der Verlängerung des Halbfinales gegen Edermünde erfolgte pünktlich – dummerweise traf wenige Momente später Jan Pavlovskij. Etwas zu spät, um als 1:1 anerkannt zu werden. So ein Pech.

2.Spannung des Tages: Während es in der Gruppe 2 schnell Klarheit gab, war in der Gruppe 1 bis zum Ende offen, wer hinter dem Gastgeber der zweite Halbfinalist wird. Im letzten Spiel standen sich Gudensberg und Guxhagen im direkten Duell gegenüber. Die Gudensberger schienen den Sieg mehr zu wollen und gingen durch den willensstarken Finn Luca Hahn in Führung. Noch mehr jubelten die Guxhagener als Hannes Döring mit einem Traumtor das 1:1 gelang. Allein, es war ein Törchen zu wenig, um die FSG-Defensivspezialisten noch in der Tabelle abzufangen.

3.Sportsgeist des Tages: Mit einem Sieg gegen Schrecksbach hatten die Mädels aus Obermelsungen ein Erfolgserlebnis. Das Nachrücker-Team zählte zu den ersten Mannschaften, die mit ihren Spielen durch waren. „Wir bleiben aber bis zum Schluss“, betonte Trainer Tobias Hinz. Und das sicher nicht nur, weil alle Teilnehmer eine Überraschung geschenkt bekamen. Sondern, weil es sich eben gehört, dem Sieger zu applaudieren. Damit bewiesen die heimischen Kinder hier mehr Anstand als die Profis von Bayern München nach der Niederlage im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt.

4.Garantie des Tages: Für Klassenleiter Norbert Rieß ist es jedes Mal eine Herausforderung, vorab den möglichen Sieger zu tippen. Seine Erfolgsquote ist – nun ja – ausbaufähig. Diesmal lag er mit Edermünde knapp daneben – und bot Kreisjugendfußballwart Axel Kehr im Spaß seinen Rücktritt an. Der gab dem emsigen Gudensberger direkt eine Beschäftigungs-Garantie. Klar, Rieß ist ja auch nicht dafür da, Tipp-Scheine auszufüllen.

5.Aussehen des Tages: Kurze und lange Hosen, Handschuhe, Kapuzenpullis, Stirnbänder – viele Outfits waren dem Wetter geschuldet. Und da es noch ein paar Jahre dauert, ehe sich die Kicker mit Tattoos schmücken werden, punkten sie im F-Jugend-Alter vor allem mit Frisuren. Zwei besonders modische Exemplare zeigen wir auf dieser Seite. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.