1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Homberger feiert Triumph im Taunus und gewinnt Residenzen-Cup

Erstellt:

Von: Sebastian Schmidt

Kommentare

Leidenschaftlich: Friedhelm Haas (TV Blau-Weiß 1909 Homberg) gewann beim Taunus-Residenzen-Cup in Sulzbach die Konkurrenz der Herren 65.
Leidenschaftlich: Friedhelm Haas (TV Blau-Weiß 1909 Homberg) gewann beim Taunus-Residenzen-Cup in Sulzbach die Konkurrenz der Herren 65. © Richard Kasiewicz

Toller Erfolg für Friedhelm Haas: Der Schrecksbacher, der für den TV Blau-Weiß 1909 Homberg Tennis spielt, hat beim Taunus-Residenzen-Cup in Sulzbach die Konkurrenz der Herren 65 gewonnen.

Sulzbach/Homberg – Durchaus überraschend für den 66-Jährigen, der in der Medenrunde Teil des erfolgreichen Teams der MSG Wabern/Homberg/Lauterbach ist, die 2021 Hessenmeister wurde. Denn Haas war aufgrund seiner Leistungsklasse zwar an Eins gesetzt, kam aber aus einer vierwöchigen Verletzung. Zudem hatte es die Konkurrenz mit Spielern der deutschen Rangliste aus Süd- und Mittelhessen in sich.

Haas hatte im Achtelfinale ein Freilos. Dann behauptete er sich gegen Karl-Heinz Seidemann (TC Marxheim) im Viertelfinale mit 7:6 und 6:4. Die beiden entscheidenden Spiele musste er an nur einem Tag bei brütender Hitze bestreiten. Gegen Ulrich Koch (ESV Blau-Gold Frankfurt) benötigte er den Champions-Tiebreak, um sich mit 6:2, 3:6 und 10:4 durchzusetzen.

6:0 und 6:3 im Finale

Im Finale kam es zum Duell mit Wolfgang Frychel (Altenhainer TC), der in der deutschen Rangliste die aktuelle Nummer 151 ist. „Da habe ich alles getroffen. Die Spielweise des Gegners mit festen, flachen Schlägen liegt mir“, freute sich Friedhelm Haas, der in Homberg auch als Trainer tätig ist. Beim 6:0 und 6:3 ließ er nichts anbrennen und holte den Cup. (Sebastian Schmidt)

Auch interessant

Kommentare