Athlet des SC Neukirchen

Das ist der letzte Schrei – Frank Walter beim Ironman auf Hawaii dabei

+
Jubelt: Frank Walter vom SC Neukirchen hat sich in Hamburg für den Ironman auf Hawaii qualifiziert. 

Neukirchen. Der Traum von Hawaii wird für Triathlet Frank Walter vom SC Neukirchen wahr. Bei der Premiere vom Ironman Hamburg lieferte Walter als Vierter der M 30 einen perfekten Wettkampf hin. 

9:11:01 Stunden benötigte Walter für 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen. Damit veredelte er den Tag mit einem der begehrten 40 Qualifikationstickets für die WM am 14. Oktober in Kailua-Kona.

Bereits beim Schwimmen in der Binnen- und Außenalster legte der frühere Fußballer von Eintracht Singlis nach 1:01:04 Stunden den Grundstein für den gelungenen Tag. Auf den Radrunden von der City bis nach Buchholz in der Nordheide machte Walter einige Plätze gut und fuhr nach 4:57:48 Stunden in die Wechselzone am Ballindamm in der Innenstadt. 

„Angetrieben von den mitgereisten Vereinsmitgliedern lief ich schnell an und dies war die richtige Entscheidung“, sagte Walter nach dem Marathon in 3:04:10 Stunden. Kurz vor dem Ziel am Rathausmarkt überholte der Frielendorfer den Dänen Kasper Ougaard und lief mit 21 Sekunden Vorsprung den wichtigen vierten Quali-Platz in seiner Altersklasse nach Hause. Mit einer neuen Bestzeit von 10:06:45 Stunden kehrte David Schultheis (37. M 35) aus der Elbmetropole zurück. Beim Schwimmen (1:05:35) hielt sich Schultheis aus den Kämpfen heraus und trotzte dem Wind auf der Radstrecke (5:14:04). Den finalen Lauf spulte der Berufsfeuerwehrmann in 3:37:16 Stunden auf dem Weg zum persönlichen Rekord ab. (zxb) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.