Gruppenliga: Homberg und Felsberg benötigen weitere Zähler zum Klassenerhalt

SG: Itzenhäuser wieder dabei

Schwalm-Eder. Drei Spieltage vor dem Saisonende in der Fußball-Gruppenliga geht es für Homberg (in Kirchberg) und Felsberg (gegen Bad Wildungen) um wertvolle Punkte zum Klassenerhalt.

SG Kirchberg/Lohne - FC Homberg (Sa., 14.30 Uhr in Kirchberg). Nach drei Niederlagen im April bewiesen die Fußballer aus der Kreisstadt beim 2:0 in Volkmarsen Nervenstärke. In Kirchberg will die Mannschaft von Spielertrainer Florian Seitz zurück zu alter Spielstärke. Nicht unmöglich, denn die SG muss verletzungsbedingt viel Stammpersonal ersetzen. Doch ein Selbstläufer wird es für die Gäste nicht. Denn schon beim 1:0 gegen Altenlotheim wurde klar, dass das Team der Hausherren um Kapitän Andreas Freund keinerlei Geschenke verteilen wird.

SG Neuental/Jesberg - VfR Volkmarsen (Sa. 16 Uhr in Jesberg). Die Konkurrenz wird gespannt sein, wie sich die SG nach dem nun offiziell verkündeten Rückzug aus der Gruppenliga präsentieren wird. Denn für die Gäste geht es um dringend benötigte Zähler zum Klassenerhalt. Doch schon in der Hinrunde bot die Schäfer-Elf den Gästen Gleichwertiges. Beim 2:2 trafen Fabian Steffens sowie Michael Janowicz per Foulelfmeter.

TSV Wabern - SG Immichenhain/Ottrau (So. 15 Uhr). Trotz des 0:2 in Bad Wildungen war TSV-Spielertrainer Christian Leck nicht enttäuscht: „Das ist dort unglücklich gelaufen für uns“, erklärt der Coach. Was für den Verein wohl auch in der Trainerfrage gilt. Denn nach Leck und dem Trainer der zweiten Mannschaft Mario Bringmann, hat nun Stammtorhüter und Co-Trainer Kim Sippel seinen Abschied vom Reiherwald zum Saisonende angekündigt. Dagegen stehen die Ampeln in den Reihen der SG, bei der Tobias Itzenhäuser nach langer Verletzungspause wieder dabei ist, weiter auf „Grün“. Denn nach dem möglichen Abstieg wird es auch in der Kreisoberliga mit Spielertrainer Helge Hastrich an der Spitze weiter gehen.

KSV Baunatal II - FC Körle (So. 15 Uhr). Die Hessenliga-Reserve aus der VW-Stadt benötigt als Drittletzter der Tabelle noch Punkte für eine weitere Spielzeit in der Gruppenliga. Die Müller-Elf dagegen befindet sich nach der 0:1-Niederlage gegen Felsberg sowie dem Abzug von zwei Punkten wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls im Niemandsland der Tabelle. Bei den Siegen in Wildungen, Schauenburg und Wabern zeigte der FCK jedoch zuletzt starke Auswärtsauftritte.

FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz - SG Bad Wildungen/Friedrichstein (So. 15 Uhr in Lohre). Mit einem Dreier gegen die Badestädter kann der FV einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Das allein sollte Anreiz genug sein, sich in diese Partie richtig rein zu knien. Zudem geht es darum, sich für die höchste Saisonpleite zu revanchieren. Denn in der Hinrunde setzte es ein 1:8, in dem SG-Torjäger Jan Kramer mit einem Viererpack glänzte. Für die Rohde-Elf traf damals nur Julian Sattelmacher.

SG Schauenburg - SG Brunslar/Wolfershausen (So. 15 Uhr in Hoof). Dieses Spiel ist nochmals eine echte Herausforderung für die Gäste. Denn die Hausherren befinden sich nach wie vor im Kampf um die beiden Spitzenplätze der Liga. Vor allem Top-Torjäger Hendrik Bestmann (22 Treffer) gilt es auszuschalten. Der schon beim 3:0-Sieg seiner Elf in Wolfershausen traf. Doch die Röhn-Elf bewies bereits bei den Erfolgen gegen Korbach, Bad Wildungen und Körle Stärke auf des Gegners Platz. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.