Jugend-Bundesliga

mJSG Melsungen zu fehlerhaftbeim 25:26 in Hanau

+
Max Bieber

Rückschlag für die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen im Titelrennen der Handball-Bundesliga. Die A-Jugend von Trainer Björn Brede unterlag im Verfolgerduell bei der HSG Hanau mit 25:26 (13:16).

„Wir hatten 23 Fehlwürfe und 14 technische Fehler. Deshalb ist es fast ein Wunder, dass das Spiel überhaupt so eng war“, sagte Coach Brede. Die Gäste hatten mit der Doppelbelastung von gleich neun Spielern zu kämpfen und gerieten auf die Verliererstraße, weil sie lange kein Mittel gegen die aggressive 5:1-Deckung Hanaus fanden.

Die HSG suchte im Angriff immer wieder geschickt das Eins-gegen-Eins und hatte in Jonas Schneider den überragenden Rückraumspieler in seinen Reihen. Ein Dutzend Treffer, davon sechs Siebenmeter, gelangen ihm bevorzugt per Schlagwurf. Über 4:4 (6., Mikulas Cejka) und 8:8 (16. Tomas Piroch) hielt der Bundesliga-Nachwuchs das Geschehen dennoch offen, ehe sich Hanau zur Pause über 11:8 (19.) auf 16:13 absetzen konnten.

Auch nach der Pause wechselten sich Licht und Schatten bei den Gästen ab. Vor allem leichte Ballverluste und Schwächen beim Abschluss und Tempogegenstoß verhinderten, dass die mJSG für eine Wende sorgen konnte. Über 20:14 (36.) und 23:15 (43.) war das Verfolgerduell zugunsten Hanaus entschieden. Das Brede-Team bewies Moral und sorgte durch zwei Treffer in der Schlussminute für Ergebniskosmetik.

mJSG:Eggert, Herbst - Dobriczikowski, Piroch 5, Kompenhans 2, Damm 5, Pregler 1, Bieber 9/5, Fuchs 1, N. Pliuto, Cejka 1, M. Pliuto 1, Kuntscher. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.