Verbandsliga: Felsberg erkämpft 8:8 gegen Hofgeismar – Verna/Allendorf gewinnt

Jung wieder in Schwung

Konzentriert: Thomas Jung vom TSV Eintracht Felsberg holte im Spiel gegen Hofgeismar den ersten Einzelerfolg in der Rückrunde., Am Ende reicht es zu einem 8:8. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Im Top-Duell der Tischtennis-Verbandsliga erkämpfte der TSV Eintracht Felsberg ein 8:8 gegen den TTC Hofgeismar und bleibt damit auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter. In der Damen-Verbandsliga glückte dem VfL Verna/Allendorf trotz ungünstiger Voraussetzungen ein 8:6-Sieg beim Tabellenführer Eschweger TSV.

Verbandsliga-Nord Herren:

TSV Eintracht Felsberg - TTC Hofgeismar 8:8. Das Schlussdoppel spiegelte die Dramatik des Gipfeltreffens. Zwei Matchbälle mussten Zimmermann/Ebert abwehren, ehe sie mit 3:2 (12:10 im Entscheidungssatz) den Teilerfolg retteten. Mehr wäre für die Eintracht nur drin gewesen, wenn Philipp Imberger zuvor gegen Maximilian Steinkopf bei 2:1-Satzführung im vierten Durchgang einen 8:3-Vorsprung ins Ziel gebracht hätte. Doch er verlor diesen Satz und auch später mit 12:14 unglücklich. Gegen Gäste-Ass Andrzej Biziorek war weder für Imberger noch für Andy Zimmermann ein Satzgewinn drin. So blieb im Top-Paarkreuz nur Zimmermanns 3:2 (11:8)-Sieg über Maximilian Steinkopf. Auch in der Mitte gelang nur Thomas Jung (2:3 gegen Sonnabend) mit 3:1 gegen Tobias Knittel ein Erfolg. Es war sein erster Sieg in der Rückrunde. Alexander Hoyer (0:3 gegen Knittel, 1:3 gegen Sonnabend) ging leer aus. Vorteile besaßen die Edertaler hingegen im unteren Paarkreuz durch einen Thilo Leis in Bestform, der mit 3:0 glatt gegen Andre Wetterich gewann und mit einem 3:0-Coup dem bis dato unbezwungenen Timo Binder die erste Saison-niederlage beigebrachte. Holger Ebert( 0:3 gegen Binder) setzte sich mit 3:1 gegen den Ex-Besser Wetterich durch.

Zudem konnten die Gastgeber ihre Doppelstärke zu Beginn mit Siegen von Zimmermann Ebert (3:2 gegen Steinkopf/Knittel) und von Jung/Leis (3:2 gegen Biziorek/ Wetterich) bei einem 0:3 von Imberger/Hoyer gegen Binder/Sonnabend ausspielen. „Mit diesem Teilerfolg hatten wir nicht gerechnet und sind zufrieden“, sagte TSV-Kapitän Leis.

Verbandsliga-Nord Damen:

Eschweger TSV - VfL Verna/Allendorf 6:8. Die Rückrunde läuft optimal für den VfL, der mit dem Auswärtscoup beim Spitzenreiter den dritten Sieg in Folge einfuhr. Dabei stand das Spiel unter keinen guten Vorzeichen, da Edith Krippner-Grimme erkrankt ausfiel und Andrea Nißalla grippegeschwächt antreten musste und so kein Einzel beisteuerte. Doch Ersatzspielerin Kathrin Klippert sprang mit zwei 3:2-Erfolgen im unteren Paarkreuz gegen Ilona Wirth und Katja Schäfer in die Bresche. Zudem punktete sie im Auftakt-Doppel an der Seite von Nißalla mit 3:0 gegen Hoßbach/Wirth. Vorn glänzte Nadine Bremer mit drei Siegen (3:2 gegen Körner, 3:2 gegen Hoßbach, 3:1 gegen Schäfer). Schließlich ließen zwei weitere 3:1-Siege von Diana Luckhart über Petra Körner zum „Break“ bei 5:3 und im Duell gegen Wirth den VfL jubeln. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.