1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Kellerwald-Bikemarathon: Smeenges einsamer Triumph

Erstellt:

Von: Bernd Knauff

Kommentare

Siegesschluck: Tim Smeenge (KMC Mountainbike Team) gewann ganz souverän über die 127 Km-Langstrecke.
Siegesschluck: Tim Smeenge (KMC Mountainbike Team) gewann ganz souverän über die 127 Km-Langstrecke. © Richard Kasiewicz

Tim Smeenge (KMC Mountainbike Team) heißt der Sieger über die 127 Km-Langstrecke mit 3000 Höhenmetern beim 23. SKS-Kellerwald-Bikemarathon des TSV Gilserberg.

Gilserberg – Erstmals am Start, hatte der Niederländer bereits vor der dritten von Schnee, Regen und Graupel aufgeweichten 41-Km-Schleife einen Vorsprung von zehn Minuten auf seine ärgsten Konkurrenten heraus gefahren. Nach 5:29:31 Stunden überquerte er das Ziel an der Hochlandhalle vor 2017-Sieger Peter Herrmann (Mondraker Rackets), der 5:40:13 Stunden benötigte sowie seinem Teamgefährten Teus Ruijter (5:43:32). „Das ist eine schwere, jedoch tolle Strecke“, erklärte der 27-jährige nach dreimaligem Überqueren von Jeust und Wüstegarten sowie sechsmaligem Anstieg zum Hundskopf. In seiner Vorbereitung auf ein Viertages-Rennen in Belgien, sowie die EM und WM hatten es Smeenge besonders die schwierigen Abfahrten angetan.

Eine faustdicke Überraschung gelang Aaron Wilhelmi (MT). Der 26-jährige duellierte sich über weite Strecken mit Peter Herrmann und platzierte sich hervorragend als Sechster in dem mit Profis gespickten Feld nach 6:06:03 Stunden. Von den 81 gemeldeten Startern schafften es lediglich 13 in die Wertung, darunter keine der beiden gemeldeten Frauen.

Sascha Starker erneut Sieger

Bereits in 2018 ganz vorne, dominierte mit Sascha Starker (SSG Bensheim/3:37:16 Stunden) ein hessischer Starter die Mittelstrecke über 86 Km. Erst fünf Minuten später folgten mit Jelle Looijen (Beat Cycling Club/3:42:36) und Lennart Voege (Sauerland Team/3:43:52) zwei U23-Athleten. Das Rennen der Frauen dominierte 2018-Siegerin Karen Brouwer (KMC) in 4:26:52 Stunden.

Angeführt von Noah Jung (Delta-Bike/1:46:15) begrüßte Wettkampf-Moderator Jens Wischnewski fachkundig das größte Feld, nämlich 191 Fahrer der 45 Km-Kurzstrecke, im Ziel. Ihm auf den Fersen mit nur fünf Sekunden Rückstand folgte schon der Zweitplatzierte Niclas Zimmer (RSG Gießen/1:46:20). Auf dem Bronze-Rang Alexander Gläser (Mondraker Rockets/1:51:14). Auch Martin Grebing (ESV Jahn Treysa) bot als Fünfter in 1:55:27 einen famosen Wettkampf. Innerhalb einer Minute ankommend, konnten die schnellsten Frauen Stephanie Frank (MTBC Wehrheim/2:12:41), Evelyn Behre (2:12:55) und Katharina Kurz (Rhein-Neckar/2:13:54) gemeinsam ihren Erfolg feiern. Stark als Siebte und Achte sorgten die heimischen Starterinnen Katharina Damm (Fahrradladen Gudensberg/2:34:05) und Jana Bühn (MT/2:37:43) für ein unerwartetes Top-Resultat.

Ganz oben auf dem Siegerpodest für die 26 Km-Schlossbergrunde präsentierte sich zum dritten Mal in Folge Marian Kopfer (Mittenaar) nach 1:07:48 Stunden. Auf den Rängen folgten U 19-Sieger Paul Nitsche (Ahrweiler/1:08:36) und Lukas Arzt (WF Racing/1:09:42). Als Dritte bei den Frauen überraschte die erst 14-Jährige Marietta Ruppel (Team Kellerwald-Bikemarathon) in 2:00:27. Sie musste sich lediglich Vanessa Schmidt (Mittenaar/1:15:01) und Sabrina Müller (EGF Bunstruth/1:35:48) geschlagen geben. (Bernd Knauff)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion