Bezirksoberliga:

Königs-Transfer des TSV Ost-/Mosheim: Avram kommt von der MT Melsungen

Ab zu OMO: Vlad-Alexandru Avram wechselt von der MT II aus der Oberliga in die Bezirksoberliga zum TSV.
+
Ab zu OMO: Vlad-Alexandru Avram wechselt von der MT II aus der Oberliga in die Bezirksoberliga zum TSV.

Nach der Saison ist vor der Saison: Und nachdem die Serie 2020/21 der Handball-Bezirksoberliga annulliert wurde, laufen die Planungen bei den Vereinen. Dabei gibt es noch viele Fragezeichen.

Schwalm-Eder – Ein Überblick:

Bezirksoberliga Herren:

TSV Ost-/Mosheim: Die Hochländer haben die bislang größte Verpflichtung zu verkünden. Vom Oberligisten MT Melsungen II stößt Linkshänder Vlad Avram zum TSV. „Jede Mannschaft kann sich glücklich schätzen, ihn im Team zu haben“, freut sich OMO-Trainer Mirza Fitozovic über die Verstärkung auf der rechten Seite. Avram kam bei der MT meistens auf Rechtsaußen zum Einsatz, ist jedoch variabel und soll auch viel Spielzeit auf der Halbposition bekommen. Ansonsten konnte das Team zusammengehalten werden. „So haben wir eine richtig starke Truppe, wenn es endlich wieder los geht“, sagt der Coach.

ESG Gensungen/Felsberg II: Keine Neuigkeiten aus dem Edertal: Auch für die vakante Trainer Position nach dem freiwilligen Ende der Ära Philipp Kamm gibt es noch keine Entscheidung. „Nach so einer langen Zeit muss die Entscheidung wohl durchdacht sein. Wir wollen hier nichts überstürzen“, sagt Michael Stahl, der Sportliche Leiter.

TSV Eintracht Böddiger: Auch hier wird das Team zusammengehalten. „Wir trainieren weiterhin online so gut es geht. Alle haben zugesagt, sollte es mal wieder erlaubt sein, zu spielen“, sagt Trainer Frank Hofmann.

MT Melsungen III: Die Bartenwetzer hatten ihr Team zurückgezogen. Da die Saison jedoch nicht gewertet wird, besteht für die Oberliga-Reserve die Möglichkeit, wieder für die Bezirksoberliga zu melden. „Wir halten uns diese Möglichkeit offen“, sagt MT-Coach Andre Sperl erklärt aber weiter: „Bislang gab es nur lose Gespräche und das Problem ist dasselbe wie auch in der Vorsaison.“ Es fehlt an Spielern.

Bezirksoberliga Frauen:

FSG Körle/Guxhagen: Die letzte Saison sollte eigentlich ein Durchmarsch zurück in die Landesliga sein. Dafür wurden Katja Schade und Sabrina Lizan verpflichtet, die die junge Mannschaft führen und unterstützen sollte. Doch aus der Idee von FSG-Coach Marcel Peetz wird nichts mehr. Beide hatten für ein Jahr zugesagt und hängen ihre Handballschuhe nun an den Nagel. „Noch ist nichts spruchreif“, sagt der Coach mit Blick auf die Suche nach Ersatz. Somit könnte viel Verantwortung auf junge Stammkräfte wie Kim Bänfer und Roxana Andrei zukommen.

TSV Eintracht Böddiger: Bis auf Lena Landesfeind (Schwangerschaft) wird die Oberliga-Reserve laut Trainerin Hannah Puntschuh zusammen bleiben. (Moritz Minhöfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.