1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Kopeckys tolle Generalprobe für Turnier in Borken

Erstellt:

Kommentare

In Topform: Peter Kopecky, hier auf „Quite Magic 4“ (Holsteiner Schimmel), überragte beim Hallenreitturnier des LRFV Guxhagen-Dörnhagen mit drei Siegen und empfahl sich damit für das eigene Reitturnier am Wochenende in Borken.
In Topform: Peter Kopecky, hier auf „Quite Magic 4“ (Holsteiner Schimmel), überragte beim Hallenreitturnier des LRFV Guxhagen-Dörnhagen mit drei Siegen und empfahl sich damit für das eigene Reitturnier am Wochenende in Borken. © Pia Malmus

Peter Kopecky war der überragende Reiter in den Springprüfungen beim 27. Nationalen Hallenreitturniers des LRF Guxhagen-Dörnhagen. Der Borkener bestätigte nach seinem ersten Sieg beim Großen Preis von Salzkotten, einem S**-Springen, seine hervorragende Form und geht damit als einer der Favoriten in die vier S-Springen beim Hallenturnier des RFV Borken am Wochenende. Höhepunkt ist dabei die Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde am Sonntag (14.30 Uhr Trockenerfurth).

Fuldabrück/Borken – In Fuldabrück musste der Slowake nur in der Springprüfung Klasse S* mit Stechen Dominique Michelle Weber (RFV Ludwigshafen) den Vortritt lassen. Sie ritt mit ihrem Pferd Chasseur en blanc in der schnellsten Zeit fehlerfrei zum Sieg und verwies Kopecky mit seinen beiden Pferden Midnight’s Lady und Charlotta H auf die Plätze zwei und drei.

Dafür hatte der 28-Jährige bei einem S*-Springen tags zuvor die Nase vorn. Er gewann auf Midnight’s Lady und belegte mit seinem zweiten Pferd Charlotta H. hinter Johannes Wehr (RFV Grafenrheinfeld) auf Karla Kolumna noch den dritten Platz. In der Springprüfung Klasse M** gelang Kopecky sogar ein Doppelsieg mit seinen Pferden Midnight’s Lady und Charlotta H.

Lena Waldmann (ZRFV Lienen) war die gefeierte Siegerin der Dressurprüfung Klasse S* Prix St. Georges-Kür. Mit ihrer Stute Scarlett O’Hara setzte sie sich mit einer beeindruckenden Choreografie an die Spitze vor Angelika Mayr mit Frascati und Sarah Wohlhauser mit QC Fillipo Niro (beide bei der RSG Bad Homburger Kronenhof).

Die Dressurprüfung Klasse S*** Grand Prix de Dressage konnte Thomas Wagner (RSG Bad Homburger Kronenhof) mit Soul Men für sich entscheiden. Claudia Feldmann (RFV Griesheim) ritt mit Betty Barclay auf den zweiten Platz, gefolgt von Judit Sarda (Frankfurter Turnierstall) mit Don Primus.

Auch interessant

Kommentare