Fokus auf Selina Schneider

TSV Wollrode im Guxhagener Derby Favorit

+
Auf und Davon: Wollrodes Janina Friedrich (am Ball) lässt in dieser Szene aus der vergangenen Saison Körles Ivonne Hildebrand (rechts) stehen.

Guxhagen. Im Guxhagen-Derby der Handball-Landesliga der Frauen ist die Ausgangslage eindeutig: Der TSV Wollrode ist Favorit im Duell mit dem Schlusslicht FSG Körle/Guxhagen (So. 18 Uhr, KSH Guxhagen).

Elf Punkte trennen die beiden Teams in der Liga. Trotz der deutlichen 24:31-Niederlage im letzten Spiel gegen den TSV Vellmar ist Wollrodes Trainerin Margret Schmidt mit der Hinrunde sehr zufrieden. Mit 13:7 Punkten stehen die Blau-Weißen auf einem guten fünften Tabellenplatz. Dennoch warnt Schmidt: „Körle hatte etwas Pech aber mit Ivonne Hildebrand, Selina Schneider und Felicia Geßner haben sie sehr gute und erfahrene Spielerinnen.“ Außerdem fehlen mit den Langzeitverletzten Lena Ludwig (Achillessehnenreizung) und Fabienne Huy (Kreuzbandriss) zwei wichtige Leistungsträger. „Wir dürfen Schneider nicht das Spiel an sich reißen lassen“, warnt die Trainerin. Denn die Ex-Kirchhoferin ist mit 73 Treffern die zweitbeste Torjägerin der Liga.

Die Personalprobleme der FSG haben sich etwas gelegt, nur noch Spielmacherin Katja Schade muss pausieren. Für sie ist die reaktivierte Ivonne Hildebrand wieder mit von der Partie. „Wir sind zuletzt verbessert aufgetreten, daran müssen wir nun anknüpfen“, erklärt FSG-Coach Oliver Fritzschner. Dabei warnt der Übungsleiter vor allem vor der starken 6:0-Deckung der Gastgeberinnen: „Sie stehen defensiv und spielen sehr körperbetont, da müssen wir in die Nahtstellen stoßen.“

Zudem fordert der Trainer Geduld im Spielaufbau: „Wir dürfen nicht überhastet abschließen und in Einzelaktionen verfallen, dann haben wir eine gute Chance.“ In der Defensive baut Fritzschner auf eine 6:0-Abwehr mit Hildebrand und Isabell Opretzka oder alternativ Katharina Pape im Mittelblock. Sie sollen den starken TSV-Rückraum um Svenja Lachnit und Janina Friedrich stoppen. Außerdem gilt es die Kreisanspiele auf Bianca Bartalos zu verhindern. Mit einem Sieg würde die FSG neuen Mut im Abstiegskampf schöpfen. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.