Verbandsliga: Mengsberg ohne Dorfschäfer nach Fulda

Letzte Chance für TSV

Ob sie noch einmal in der Verbandsliga so jubeln können? Die Mengsberger (von links) Daniel Hainmüller, Coach Mario Selzer (von hinten) Philipp Kloske und Alexander Wesner. Foto: Kasiewicz

Mengsberg. Fußball-Verbandsligist TSV Mengsberg spielt am Samstag (16 Uhr) zwar beim Meister Borussia Fulda, schielt aber zumindest mit einem halben Auge auch nach Steinbach. Dort muss Abstiegskonkurrent KSV Baunatal II ran. Ein Sieg vom KSV und Mengsberg droht der Abstieg.

Denn ein Punktgewinn oder sogar ein Sieg in Fulda dürfte im Bereich des Unmöglichen liegen. Die Borussia ist zwar das Nonplusultra der Verbandsliga, ohne allerdings seine letzten Saisonspiele abzuschenken. Davon geht auch Mengsbergs Trainer Mario Selzer aus. „Ich habe gehört, es kommen 3.000 bis 5.000 Zuschauer zum letzten Heimspiel. Da will sich die Mannschaft bestimmt nicht mit einer Niederlage präsentieren“, sagt Selzer, der Fulda für eine Ausnahmemannschaft hält. Fulda hatte gestern allerdings ein Nachholspiel gegen die Hessenligareserve vom TSV Lehnerz (nach Redaktionsschluss). Die Partie gegen Mengsberg ist also für beide Mannschaften das letzte Saisonspiel.

„Wir haben es leider nicht mehr selbst in der Hand, dafür hätten wir gegen den BC Sport gewinnen müssen“, sagt Selzer. Am Ende sprang aber nur ein 0:0 nach den ganzen englischen Wochen heraus. „Was vor dem Spiel in der Kabine an Tape herumlag war nicht normal“, beobachtete Selzer.

Klar: Seine Mannschaft geht auf dem Zahnfleisch, muss im letzten Saisonspiel aber noch einmal alles raushauen. „Es ist doch auch für meine Spieler eine tolle Sache vor so vielen Zuschauern zu spielen“, so Selzer, der auf eine Extramotivation hofft. Dennis Dorfschäfer (Schulter) wird verletzungsbedingt fehlen.

Der BC Sport hingegen gewann sein Nachholspiel gegen Rothwesten überraschend deutlich 4:1 (Tore: Kouay, Menzel, Hess und Yegül/Eckhardt) und könnte theoretisch an den Mengsbergern in der Tabelle vorbeiziehen. Voraussetzung dafür ist aber ein Sieg im letzten Saisonspiel gegen Eschwege 07.

• Die ersten Personalien für die neue Saison wurden bekannt. Lars Krätschmer wird den Verein in Richtung Dörnberg verlassen. Auch Rene Schmidt schließt sich einem anderen Verein an. Co-Trainer Mike Kleinmann wird wie berichtet neuer Chefcoach beim SSV Hatzbach. „Der Stammkader bleibt zusammen. Hinzu kommen einige talentierte Spieler aus unteren Ligen. Wenn es in die Gruppenliga geht, können wir oben mitspielen“, hofft Selzer. (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.