Jakob Kuntze spielt beim KSV in der C-Jugend

Löwen-Talent aus Besse wartet auf Probetraining bei RB Leipzig

+
Vorbildliche Ballbehandlung: Fußball-Talent Jakob Kuntze aus Besse übt im heimischen Garten im Trainingsanzug des KSV Hessen Kassel für das Probetraining bei RB Leipzig. 

Jakob Kuntze träumt einen Traum vieler Jungen: Er möchte Fußballprofi werden. Ein überdurchschnittliches Talent bringt der Zwölfjährige aus Edermünde-Besse schon mal mit. So viel, dass er eine Einladung zum Probetraining bei RB Leipzig erhielt.

Einen fixen Termin gibt es indes nun wegen der Corona-Krise erst einmal nicht. „Jakob hat in unseren Beobachtungen mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Deshalb möchten wir Jakob und seine Familie gerne kennenlernen und unser Konzept – sportlich, schulisch sowie pädagogisch – persönlich vorstellen“, heißt es in dem Anschreiben, das auch der KSV Hessen Kassel bekommen hat. Denn bei den Junglöwen reift der technisch versierte Mittelfeldspieler in der C-Jugend. Seit 2016 trägt er das Trikot des KSV Hessen.

Beim HNA-EAM-Cup geglänzt

Bis dahin reifte er im Nachwuchsbereich seines Heimatvereins TSV Besse. Beim HNA-EAM-Cup empfahl er sich vor vier Jahren für höhere Aufgaben, als er mit der F-Jugend der JSG Edermünde/Brunslar/Wolfershausen/Besse gegen die JSG Nieste/Staufenberg als Kreissieger ins Endspiel ins Auestadion einzog. Zudem trainiert Jakob Kuntze am DFB-Stützpunkt in Kassel und absolvierte bereits einen zwei-tägigen Lehrgang mit der Hessenauswahl.

Da fällt die Antwort nicht schwer, ob er sich der möglichen Aufgabe in Leipzig stellen würde. „Ich würde es sofort machen“, schießt es selbstbewusst am Telefon aus dem Zwölfjährigen heraus. Seine Eltern denken hingegen, er sollte ruhig noch bis 14 oder 15 in Nordhessen bleiben. „Wir wollen das jetzt eigentlich noch nicht“, betont Vater Hans-Werner Kuntze, der sich gleichwohl angetan fühlt vom Interesse am Filius und sich das Gesamtpaket der Roten Bullen zumindest gern anhören würde.

Schwester reift in Großenenglis

Der Sohnemann hält sich dafür auch durch Laufen fit. Das liegt ihm. 2019 gewann er beispielsweise den Kasseler Mini-Marathon in seiner Altersklasse 2007. Solange er sich nicht mit seinen Freunden zum Kicken in Kassel treffen darf, spielt er täglich im elterlichen Garten in Besse.

Dort stehen ein Tor, eine Koordinationsleiter, Hütchen und ein Rebounder, von dem die Bälle zurückprallen, auf perfekt gepflegten Rasen zur Verfügung. Und Jakob Kuntze hat noch ein Ass im Ärmel: seine große Schwester Hanna. Die weiß nämlich ebenso geschickt mit der Kugel umzugehen. Sie spielt in der C-Jugend für den TuS Viktoria Großenenglis in der Hessenliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.