Gruppenliga

Marvin Diehl zurück zur SG Kirchberg/Lohne/Haddamar

Freuen sich auf ihre „Neuen“: SG-Trainer Paul Graf (oben l.) und Co-Trainer Patrick Unnasch mit (von oben nach unten) Özkan Ünlü,Marvin Diehl und Nico Schmidt.
+
Freuen sich auf ihre „Neuen“: SG-Trainer Paul Graf (oben l.) und Co-Trainer Patrick Unnasch mit (von oben nach unten) Özkan Ünlü,Marvin Diehl und Nico Schmidt.

Mittlerweile gehört die kleine Spielgemeinschaft von Kirchberg/Lohne/Haddamar zum Inventar der Gruppenliga. Auch in diesem Jahr peilt das Team wieder einige Überraschungssiege an. Als nimmermüder Anführer tritt weiterhin Spielertrainer Paul Graf auf.

Pandemie-Pause

In der siebenmonatigen Zeit ohne Fußball ruhte alles im Verein. Internet-Übungen findet Paul Graf unsinnig. Deshalb beließ es der ehemalige Hessenliga-Akteur bei Telefonaten mit seinen Schützlingen, um sie zu Fitness-Einheiten in Laufschuhen oder auf dem Fahrrad zu motivieren.

Vorbereitung

Zu Beginn der Trainingszeit auf dem Platz stellte der Coach zufrieden fest: „Keiner hat zugenommen und alle sind in einem ordentlichen Fittness-Zustand.“ Damit das auch so bleibt, bittet Paul Graf viermal pro Woche zu seinen Übungen. Allerdings zumeist mit reduziertem Tempo, um muskulären Problemen vorzubeugen. Beim ersten Testspiel glänzte Torjäger Alessandro Schmidt mit drei Treffern gegen OSC Vellmar II (3:1) und knüpfte damit nahtlos an seine starke Debütsaison an. Statt des Kreispokals stehen weitere sechs Testspiele auf dem Programm, um den Fokus auf die Liga zu richten. Ein besonderer Gradmesser dürfte die Partie gegen Ligakonkurrent SG Neuental/Jesberg sein.

Ab- und Zugänge

Im Kader gibt es nun zwei Schmidts. Denn Nico Schmidt (21 Jahre), jüngerer Bruder von Alessandro, stieß von der SG Edertal zum Team und feierte mit einem Tor gegen Neustadt (3:1) einen guten Einstand. Vom SSV Sand II kommt Özkan Ünlü (25). Dritter im Bunde ist der Königstransfer: Ex-Kapitän Marvin Diehl ist nach einer Spielzeit beim SC Edermünde zurück und soll mit seiner Physis wieder eine Führungsrolle im Kollektiv übernehmen. Er trifft im Club auch auf einen neuen Co-Trainer. Der 34-jährige Patrick Unnasch wechselt vom SV Riede an Grafs Seite. Als Abgang steht Ersatztorhüter Yannick Albert (FC Domstadt Fritzlar) fest.

Saisonziel

Im achten Gruppenliga-Jahr zählt für Graf zunächst der Klassenerhalt: „Diese Liga ist für uns ein Bonus, den wir uns immer wieder als Team hart erarbeiten müssen.“ Die Chancen stehen gut, dass es er Spielgemeinschaft erneut gelingt, über dem Strich zu landen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.