Senioren-Hessenmeisterschaft: Otto Plamper überrascht mit Halbfinal-Einzug

Mayer triumphiert im Doppel

Dritter im Einzel der Ü 65: Otto Plamper. Foto: Kasiewicz

Langenselbold. Bei den hessischen Tischtennis-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Langenselbold sammelten die „Oldies“ aus dem Schwalm-Eder-Kreis durch Peter Beck und Dirk Mayer zwei Titel und erkämpften weitere Medaillen.

Beck schrammte zwar um Haaresbreite an einer erfolgreichen Einzel-Titelverteidigung in der Klasse Ü 50 vorbei, verteidigte aber den Hessentitel im Mixed-Wettbewerb. Im Einzelfinale unterlag der Oberliga-Akteur des TSV Besse mit 2:3 (9:11 im fünften Satz) gegen Dirk Metz (TuS Kriftel). Nicht weniger Nerven aufreibend war zuvor die Halbfinalpartie, die er mit 3:2 (11:9) gegen Kay Seyffert (TTC Elz) gewann.

„Wichtig war, dass ich mich hier für die deutschen Titelkämpfe qualifizieren konnte“, zeigte sich Beck mit seinem Abschneiden zufrieden. Der Mixed-Erfolg mit Cornelia Bienstadt (TTC Langen) war im Endspiel mit einem 3:0-Sieg über Kretschmer/Seyffert (TTC Salmünster/TTC Elz) ungefährdet.

Vereinskamerad Dirk Mayer stellte trotz Erkältung seine Doppelstärke an der Seite des Ex-Bessers Stefan Englich (SVH Kassel) mit dem Titelgewinn in der Klasse Ü40 unter Beweis. Das Endspiel gewann das gut harmonierende Duo mit 3:1 gegen Frackowiak/Müller (TTC Elz/TSV Nieder-Ramstadt). Im Einzel verpasste Mayer (0:3 gegen den späteren Hessenmeister Piotr Frackowiak) mit dem siebten Rang die DM-Qualifikation ebenso wie Vorrunden-Gruppensieger Andreas Achternbosch (RW Leimsfeld) und der Gruppenzweite Holger Ebert (Eintracht Felsberg) mit ihren neunten Platz im Endklassement der Ü 50.

Dagegen drang Otto Plamper (TTC Sebbeterode/Winterscheid) in der Ü 65 überraschend bis ins Einzel-Halbfinale vor, wo er 0:3 gegen Wilfried Weigel (TTC Herbornseelbach) unterlag. Und löste mit dem dritten Rang die DM-Fahrkarte nach Bielefeld.

In der Ü 65-Doppelkonkurrenz schied der Sebbeteröder Abteilungsleiter mit dem Unshäuser Werner Schwarz vorzeitig gegen die späteren Hessenmeister aus. Besser lief es für den Leimsfelder Hans-Georg Knapp, der mit Manfred Hofmann (TTC Burghasungen) eine weitere Bronzemedaille in den Schwalm-Eder-Kreis holte.(zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.