1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Mit Heimvorteil zur Medaille: Titel und Bronze bei Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Neukirchen

Erstellt:

Von: Sebastian Schmidt

Kommentare

Bester in der Kür: Jonathan Freiboth, hier am Pauschenpferd, holte für die MT 67,95 Punkte.
Bester in der Kür: Jonathan Freiboth, hier am Pauschenpferd, holte für die MT 67,95 Punkte. © Richard Kasiewicz

Heimvorteil genutzt: Bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Turner in Neukirchen gab es für die Teams des Turngaus Fulda-Eder einen Sieg und einen überraschenden dritten Platz.

Neukirchen – Unerwartet kam auch der erste Titelgewinn der MT Melsungen (Kür LK 1) in der Erwachsenenklasse zustande. Denn krankheitsbedingt waren die Konkurrenten aus Süd- und Mittelhessen nicht angetreten. Dennoch legte sich das Quintett vor heimischem Publikum richtig ins Zeug und motivierte sich gegenseitig zur besten Leistung in diesem Herbst. An die 195,15 Punkte reichte in den anderen Wettkampfklassen der Kür keine andere Mannschaft heran. Bester Einzelturner im gesamten Kürbereich war Kapitän Jonathan Freiboth mit 67,95 Punkten. Zudem wussten Marius Rohd, Jonathan Felicke, Florian Schofeld und Daniel Brandt zu überzeugen.

Zuvor wusste in der Wettkampfklasse P 5/P 8 (15 Jahre u. jünger) die für die MT Melsungen startende Wettkampfgemeinschaft mit Turnern aus Melsungen (Leon Tschuprina, Jakob Stein), Neukirchen (Maximilian Knoch, Paul Naske) und Borken (Eric Jegel) zu überzeugen. Nach vier von sechs Geräten war ein Dreikampf um die Ränge drei bis fünf zwischen der MT, dem TV Großen-Linden und dem TSV Walluf entbrannt. Nur zwei Punkte lagen zwischen diesen drei Mannschaften, mit einem kleinen Vorteil für Melsungen.

Maximilian Koch stark als Fünfter

Vor dem letzten Gerät hätte Großen-Linden am Pauschenpferd vier Punkte mehr holen müssen als die MT am Boden. Doch die Schwalm-Eder-Talente blieben stabil. Mit genau 5,00 Punkten Vorsprung und insgesamt 242,35 Zählern holte das Quintett Bronze hinter den überragenden Teams der SGK Bad Homburg (264,85) und der TSG Münster (257,90). Bester Einzelturner der heimischen Mannschaft wurde als Fünftbester seiner Altersklasse Maximilian Knoch (Neukirchen) mit 82,75 Punkten.

„Die Meldezahlen lagen weit unter dem langjährigen Durchschnitt, mehrere Mannschaften zogen kurzfristig krankheitsbedingt zurück. Dennoch bleibt die Bilanz insgesamt positiv und das Publikum sah an beiden Wettkampftagen gute Leistungen“, fasste Christian Khin als Fachwart des Turngaus Fulda-Eder seine Eindrücke nach der ersten Mannschaftsmeisterschaft seit drei Jahren zusammen. Und verkündete zudem, dass der SC Neukirchen im kommenden November wieder einen HTV-Wettkampf ausrichten wird.

Weitere Ergebnisse: P 4/P 6 (11 Jahre u. jünger): 6. MT Melsungen (Stolzenbach, Rüdlin, Gerlach, Sieron, Döring), 214,70 Punkte; P 4 (9 Jahre u. jünger): 6. SC Neukirchen (Huck, Lupp, H. Naske), 212,00 Punkte.

Präsentieren stolz ihre Bronzemedaille: (v.l.) Leon Tschuprina, Jakob Stein, Maximilian Knoch, Paul Naske und Eric Jegel.
Präsentieren stolz ihre Bronzemedaille: (v.l.) Leon Tschuprina, Jakob Stein, Maximilian Knoch, Paul Naske und Eric Jegel. © Turngau Fulda-Eder

Auch interessant

Kommentare